weather-image
24°
VfL Bad Nenndorf schlägt den MTV Herrenhausen 23:17

Abwehrmitte mit Nils Allnoch und Jörg Schröder steht wie ein Bollwerk

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf hat durch den 23:17 (10:9)-Heimsiegüber den MTV Herrenhausen in der Landesliga wichtigen Boden gut gemacht. Bis auf einen Punkt ist der VfL an die Gäste in der Tabelle herangerückt, hat so den Anschluss an die obere Tabellenhälfte hergestellt.

veröffentlicht am 21.01.2008 um 00:00 Uhr

Nils Allnoch (l.) traf drei Mal und bot zudem in der Abwehrmitte

"Unsere Abwehrleistung war in Ordnung, besonders in der Mitte. Nils Allnoch und Jörg Schröder haben für Stabilität gesorgt", resümierte VfL-Coach Rainer Hinze. Das verletzungsbedingte Fehlen von Holger Bartels wurde erfolgreich kompensiert. Im ersten Spielabschnitt verlief die Partie sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten hielten sich die Fehler im Angriff die Waage, so dasssich keiner der beiden Kontrahenten deutlicher absetzte. Über 3:3 und 7:7 kam der VfL Bad Nenndorf zur 10:9-Pausenführung, die nach dem Seitenwechsel gleich auf 15:12 ausgebaut wurde. Der Abstand hielt nicht lange, schmolz auf 15:14. Eine immer stabiler werdende VfL-Abwehr mit einem gewohnt sicheren Thorsten Willuhn im Tor ermöglichte ein Absetzen desVfL auf ein vorentscheidendes 20:14, diesen Vorsprung hielt der VfL bis zum Ende der Partie. VfL: Steinert 6, Peters 4, Rose 3, Allnoch 3, Oberheide 2, Stille 2, Schröder 1, Zhorzel 1, Möller 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare