weather-image
14°
VfL Bad Nenndorf zu Gast in Söhre

Abwehr stabil, Angriff muss jetzt nachziehen

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf hat die Chance, in der Landesliga in die obere Tabellenhälfte vorzurücken. Voraussetzung dafür ist ein Sieg beim Aufsteiger SV Söhre. Zurzeit belegen die Gastgeber den sechsten Platz, der VfL ist nur um einen Punkt schlechter auf Platz sieben einsortiert.

veröffentlicht am 27.10.2007 um 00:00 Uhr

Beim Aufsteiger warten Fans, die ihre Mannschaft lautstark unterstützen und für reichlich Rummel sorgen. Das wird den VfL nicht schrecken, die Mischung aus alten und jungen Spielern hat mit solchen Verhältnissen genügend Erfahrungen in Ober- und Verbandsliga gesammelt. Der SV Söhre wird allgemein stark eingeschätzt und den VfL vor eine schwierige Aufgabe stellen. Bei den Kurstädtern war in den vergangenen Wochen eine stetige Steigerung zu verzeichnen. Allen voran stabilisierte sich die Abwehr zusehends, die mit Thorsten Willuhn nach wie vor einen Klassetorhüter für schwierige Situationen hat. Wenn sich die Stirn von VfL-Trainer Rainer Hinze runzelt, dann bei der nachträglichen Betrachtung vieler vergebener Chancen. Wenn der VfL Bad Nenndorf die erarbeiteten Möglichkeiten besser nutzt, ist ein Auswärtssieg im Bereich des Machbaren. Anwurf: Sonnabend, 19 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare