weather-image
22°
Jetzt stolze 149 VfL-Schwimmer - nicht nur durch die VTB-Wechsler

"Abteilung in allerbesten Händen"

Bückeburg (jp). Als echter Schlag ins Kontor hat sich die Pleite der Vereinigten Turnerschaft Bückeburg für die Schwimmabteilung des VfL Bückeburg ausgewirkt. Auf ihrer Jahresversammlung zogen die VfL-Schwimmer jetzt über dieses außergewöhnliche Jahr 2006 Bilanz.

veröffentlicht am 06.03.2007 um 00:00 Uhr

Erich Koch gratuliert Ralph Seele zur Wiederwahl. Fotos: jp

Die Abteilung, die von 1980 bis 2006 mit der VTB als Startgemeinschaft Schwimmen Bückeburg kooperierte, blieb nach dem Ende des Traditionsvereins auf Forderungen in vierstelliger Höhe sitzen. Vorsorglich angesparte Rücklagen und rechtzeitige Konsolidierungsmaßnahmen der Abteilungsführung verhinderten schlimmere Blessuren aus dem VTB-Desaster. "Diese Forderungen sind vom Insolvenzverwalter als rechtmäßig anerkannt worden", erläuterte VfL-Vorsitzender Erich Koch. "Mangels Masse" müsse man aber davon ausgehen, davon nichts zu sehen. Es sei der "blitzsauberen Kassenführung" und der großen Erfahrung des Abteilungsvorstands zu verdanken, dass die VfL-Schwimmer mit heiler Haut aus dem Debakel herauskamen, lobte Koch. "Diese Abteilung ist in den allerbesten Händen." Die Mitgliedszahlen der Abteilung Schwimmen sind 2006 von 115 auf 149 wie selten zuvor in die Höhe geschossen. Dies sei bei weitem nicht nur auf Wechsel von Mitgliedern der ehemaligen VTB zum VfL zurückzuführen, betonte Ralph Seele. Sportlich erlebte die Abteilung 2006 das erfolgreichste Jahr seit Gründung der Startgemeinschaft. Herausragende Ergebnisse erzielte dabei nicht nur Top-Schwimmerin Viviana Sorban, sondern beispielsweise auch Jürgen Redemann mit seinen Platzierungen bei den Landes- und Deutschen Mastersmeisterschaften. Bei den Vorstandswahlen ging für die Abteilung Schwimmen eine kleine Ära zu Ende: Nach acht Jahren stellte sich Peter Vergin nicht mehr als Schwimmwart zur Wiederwahl. Mit einem Präsent und einem dicken Kompliment bedankte sich Seele bei seinem Mitstreiter. Peter Vergin bleibt der Abteilung als Vize-Vorsitzender erhalten. Neuer Schwimmwart wurde Dominik Thiem. Schatzmeisterin Sabine Klöpper wurde in ihrem Amt ebenso bestätigt wie der Fachwart für Breitensport Rolf Everding und Beisitzer Horst Sorban. Die bestehende Lücke des Jugendwarts wurde durch die spontane Bereitschaft von Felix Streller zur Kandidatur geschlossen. Blumenpräsente erhielten Anette Wettig und Stefanie Hubert, die bei fast allen Wettkämpfen der Startgemeinschaft Schwimmen als Kampfrichter im Einsatz sind. Die bronzene Ehrennadel des VfL Bückeburg bekam Rolf Everding von Erich Koch überreicht. Ein riesiges Lob sprach Ralph Seele den Eltern für die Unterstützung bei den Wettkämpfen, insbesondere beim Bergbad-Pokal-Schwimmfest, aus. Schon jetzt laufen die Vorbereitung für den 28. Bergbad-Pokal auf Hochtouren. Am 16. und 17. Juni wird die VfL-Schwimmabteilung wieder viele hundert Schwimmsportler aus ganz Europa im Bückeburger Bergbad begrüßen.

Rolf Everding
  • Rolf Everding


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare