weather-image
2:2 im Kellerduell ist auch für Syke wertlos

Abstieg des SV Nienstädt

Bezirksoberliga (jö). Das 2:2 zwischen dem SV Nienstädt und dem TuS Syke half keinem weiter. Beide Vereine können bei wahrscheinlich sechs Absteigern getrost mit den Planungen für die Bezirksliga beginnen.

veröffentlicht am 02.04.2007 um 00:00 Uhr

Nienstädt ging in der 21. Minute durch Christian Schütz mit 1:0 in Führung. Er spielte sich schön durch. Danach wurde es aber für die Platzherren immer enger: Syke glich mit einem nicht unhaltbaren 22-Meter-Freistoß von Lars Knopff in der 36. Minute aus und ging nur zwei Minuten später durch Thorolf Meyer sogar mit 2:1 in Führung. Das Spiel wäre noch vor der Pause entschieden gewesen, wenn nicht Björn Schütte einen Syker Elfmeter gehalten hätte. Der Strafstoß gehörte zu den vielen zweifelhaften Entscheidungen des schwachen Schiedsrichters Jens Günther. Nienstädt entwickelte zwar in der zweiten Halbzeit durchaus Druck, musste aber bis zur 80. Minute auf den Ausgleich warten. Stefan Horstmann traf mit einem Kopfball zum 2:2. Danach wäre alles möglich gewesen, weil beide Mannschaften den Erfolg erzwingen wollten. Die dickste Siegchance hatte Nienstädt. Christos Christou schob den Ball aus drei Metern am Tor vorbei. SVN: Schütte, Busch, Schütz, Peters (71. Horstmann), Boyraz (60. Stepanek), Humke, Brandt, Diaz-Garcia, Christou, Klatt (60. M.-P. Drewes), Felix.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare