weather-image
15°

Bornemann-Gebäude: Ministerium bietet 206 000 Euro / Geld für Innenstadtentwicklung zur Seite legen

Abschlag gegen Mietende? Stadtrat lehnt ab

Obernkirchen (rnk). Die Politik hat das neue Angebot des Landes Niedersachsenüber eine finanzielle Entschädigung für eine Auflösung des Mietvertrages abgelehnt. Das Niedersächsische Finanzministerium hatte über den Landesliegenschaftsfonds Niedersachsen (LFN) angeboten, gegen die Zahlung von 206 000 Euro den Mietvertrag mit dem Gebäude Bornemannstraße 1 zum 30. Juni aufzulösen. Stattdessen wird die Stadt weiterhin die Miete kassieren und das Geld zweckgebunden für die Innenstadtentwicklung zur Seite legen.

veröffentlicht am 02.08.2008 um 00:00 Uhr

Alles zusammen betrachten: Die Miete der nächsten Jahre soll auf


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?