weather-image
Insgesamt 20 Jugendliche bestanden mit Bravour

Abnahme der Jugendflamme 3

HAMELN. „Leider hatten wir in diesem Jahr nur 20 Teilnehmer aus vier Städten und Gemeinden, elf Jugendliche aus Hameln, eine Teilnahme aus Coppenbrügge, sechs Emmerthaler und zwei aus dem Flecken Salzhemmendorf“, bedauert Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Kurbgeweit.

veröffentlicht am 07.12.2017 um 00:00 Uhr

Nachwuchsbrandschützer haben erfolgreich die Jugendflamme Stufe 3 erworben. FOTO: SBR

Alle Teilnehmer haben die Abnahme der Jugendflamme 3 mit Bravour bestanden. Aufgeteilt in vier Gruppen zu je fünf Personen mussten im Team insgesamt vier Aufgaben über Themenarbeit, Erste Hilfe, Feuerwehrtechnik und Jugendflamme-Grundwissen absolviert werden. Die Jugendflamme Stufe 3 wurde 2001 bundesweit eingeführt. Und obwohl die Abnahme seit zehn Jahren auch im Landkreis Hameln-Pyrmont nahezu regelmäßig von der Kreisjugendfeuerwehr angeboten wird, scheint der Ausbildungsnachweis nicht in jeder Jugendfeuerwehr wirklich angekommen zu sein. „Um an der Abnahme der dritten Stufe der Jugendflamme teilnehmen zu können, müssen die Jugendlichen bereits erfolgreich an den Abnahmen der Jugendflamme 1 und 2 sowie die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Lehrgang nachweisen und mindestens 16 Jahre alt sein“, erklärt Michael Broermann, Fachbereichsleiter Wettbewerbe bei der Kreisjugendfeuerwehr. „Bei der Jugendfeuerwehr unterscheiden wir bei den Prüfungen zwischen Ausbildungs- und Leistungsnachweis. Die Jugendflamme Stufe 3 ist der höchste Ausbildungsnachweis, den die Jugendlichen ablegen können. Über der Jugendflamme Stufe drei steht in der Rangfolge aber noch die Leistungsspange, ein reiner Leistungsnachweis“, erklärt der Fachbereichsleiter. sbr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare