weather-image
22°
Volksbank in Schaumburg bilanziert "Anlegerwochen" / Mehr als 170 Gäste informieren sich

Abgeltungssteuer stößt auf großes Interesse

Bückeburg (bus). Die wohl im Januar 2009 in Kraft tretende Abgeltungssteuer ist eines der Hauptthemen der von der Volksbank in Schaumburg veranstalteten "Anlegerwochen" gewesen. Mit der Schwerpunktsetzung bewiesen die Finanzexperten einen guten Riecher. "Die Vorträge zu diesem Themenkomplex sind auf große Resonanz gestoßen", bilanzierten jetzt Manfred Völker (Marktbereichsleiter Bad Nenndorf) und Uwe Fauth (Leiter der Vermögensabteilung). Mehr als 170 Gäste hätten die Vorträge des Anlage- und Steuerexperten Michael Hue (DZ Bank Hannover) über die wichtigsten Neuerungen verfolgt.

veröffentlicht am 12.11.2007 um 00:00 Uhr

Die im fünften Jahr unter dem Motto "Die richtige Mischung macht's" angebotenen Anlegerwochen gelten mittlerweile als feste Institution. "Wenn unsere Vermögensberater den Markt durchforsten, entdecken sie interessante Geldanlagen, die auch unter dem Gesichtspunkt kommender Gesetzesänderungen attraktiv sind", unterstrich Völker. Fauth stellte heraus, dass das Geldinstitut "natürlich auch über die Anlegerwochen hinaus erstklassige Beratung und Produktauswahl" biete. Hinsichtlich der Abgeltungssteuer, die über viele Ausnahmen und speziellen Wendungen verfüge, müsse freilich "ein individuelles Paket geschnürt" werden. Fauth: "Sie macht ein frühzeitiges Handeln erforderlich." Als zweites Feld, dessen Bestellung einer gewissen Eile bedarf, bezeichneten die Spezialisten die Altersvorsorge. "Möchte man für 2007 noch die staatliche Förderung zum Beispiel für den Riester-Fondssparplan nutzen, muss noch vor Jahresende ein entsprechender Vertrag abgeschlossen und der Mindestbetrag eingezahlt werden", betonte das Duo.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare