weather-image
17°
×

Aberwitzig und unnötig

Der Bau des Radweges zwischen Hastenbeck und Afferde ist überflüssig wie ein Kropf, weil ja schon ein Radweg zwischen den beiden Ortsteilen an der Hamelner Landstraße existiert.

veröffentlicht am 14.02.2020 um 21:49 Uhr

Autor:

Zu: „“, vom 11. Februar

Wenn man hier von einem Umweg für einige wenige Bürger spricht, um diesen Radweg zu nutzen, entspricht das einer Länge von zirka 800 Metern. Das dauert mit dem Fahrrad nur wenige Minuten. Im Übrigen ist dieser Weg sehr gut befahrbar und in einem annehmbaren Zustand. Da ich ihn sehr oft benutze, maße ich mir an, das beurteilen zu können. Also kann man diese Einwände nicht gelten lassen.

Wie weit dieser Fahrradwahn gehen kann, sieht man in Hastenbeck, wo ein Fahrradweg in Höhe von Holz-Müller auf die Straße gepinselt wurde, obwohl auf der anderen Straßenseite einer vorhanden ist. Ich nenne das einen schlechten Treppenwitz. Wenn man Geld generieren kann, sollte man vielleicht mal die Seitenstreifen am Reuteranger sanieren, sodass die Zuschauer bei Fußballspielen nicht im Schlamm parken müssen. Oder den Schützenplatz mit einem ordentlichen Belag versehen. Ein weiterer Fahrradweg sollte auf gar keinen Fall gebaut werden, weil er aberwitzig und unnötig ist.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt