weather-image

Niedersachsenweit einmaliges Angebot für Menschen ab 60 / Geld vom Land

Ab sofort am Start: Senioren-Taxi fährt zum halben Preis von Tür zu Tür

Landkreis (jl). Wenn die Linienbusse oder andereöffentliche Personenbeförderer in Schaumburg Feierabend haben, gibt es für Bürger ab 60 Jahren ab sofort eine Mobilitätshilfe: Das Senioren-Taxi ist am Start. Das kreisweite System ermöglicht unter bestimmten Voraussetzungen Fahrten zum halben Taxipreis.

veröffentlicht am 10.05.2008 um 00:00 Uhr

"Wir haben eine Tür auf- gestoßen", freute sich gestern Willi Lahmann, der Vorsitzende des Kreisseniorenrates. Dieser hatte das jüngste Angebot im Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) vor fast genau einem Jahr per Beschluss auf die Tagesordnung der Kreispolitik gesetzt. Jetzt ist das erste System dieser Art in Niedersachsen betriebsbereit. Der Landkreis hat nach Angaben seinesÖPNV-Experten Knut Utech Vereinbarungen mit 20 Taxiunternehmen getroffen. Diese holen ihre 60-plus-Fahrgäste montags bis freitags von 18 bis 6 Uhr des folgenden Tages, sonnabends von 14 bis 6 Uhr am frühen Sonntag sowie an Sonn- und Feiertagen ganztägig bis 6 Uhr am Folgetag auf Anruf vor der Tür ab und fahren diese auch am Ziel bis vor die gewünschte Tür. Wer das Senioren-Taxi nutzt, braucht eine Berechtigungskarte. Diese stellt die jeweilige Kommune gegen Vorlage des Personalausweises aus. Dazu gibt es pro Person fünf Bons zum Einzelwert von 2,50 Euro, die beim Taxifahren wie Bargeld angenommen werden. Grundsätzlich müssen Inhaber der Berechtigungskarten nur den halben Fahrpreis bezahlen, wenn sie zu den angegebenen Zeiten fahren. Die Regelung gilt nur innerhalb des Kreisgebietes. Die 20 Unternehmen, die für das Senioren-Taxi fahren, und andere wichtige Informationen sind in einem Faltblatt aufgeführt, das ebenfalls in den Kommunalverwaltungen ausliegt. Für Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier ist das Senioren-Taxi ein weiterer Baustein eines bedarfsorientierten ÖPNV- Systems. Die Vorteile derKonzeption liegen für den Landrat auf der Hand, wie er gestern in einem Pressegespräch unterstrich: Dem Kreis entstünden nur Kosten, wenn das System in Anspruch genommen werde. Wobei das Geld dafür vom Land stammt. 22 500 Euro stehen laut Landkreis Pressesprecher Klaus Heimann in diesem Jahr bereit. Der entscheidende Vorteil des Senioren-Taxis, den sowohl Schöttelndreier als auch Lahmann sehen, ist die verbesserte Mobilität für Senioren, die abends keine andere Möglichkeit haben, Bekannte oder Veranstaltungen zu besuchen. Möglicherweise wird das System noch um ein Behinderten-Taxi ausgedehnt. Entsprechende Überlegungen gibt es im Kreishaus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt