weather-image
17°
Gebucht werden kann Last minute in die ganze Welt - nur "Bahn direkt" lässt noch vier Wochen auf sich warten

Ab morgen Reisebüro im Bahnhof Rinteln eröffnet

Rinteln (ur). Die funktionale Sachlichkeit der Möblierung des neuen "Reisebüro im Bahnhof" signalisiert auf den ersten Blick, dass hier keine flüchtige Idee für den lokalen Touristikmarkt entwickelt wurde, sondern eine Konzeption, die auf Nachhaltigkeit angelegt ist.

veröffentlicht am 31.10.2006 um 00:00 Uhr

Reisen nach Kuba oder Spanien werden sofort bestätigt - und in v

Reiseverkehrsfachfrau Britta Kallikat aus Obernkirchenöffnet hier morgen um 15 Uhr ihr Rintelner Unternehmen - mit einem breiten Sortiment unterschiedlicher Reisemarken von Alltours und ITS bis hin zum Bahnveranstalter Ameropa und inklusive aller Angebote der Merson-Gruppe, in der sich rund 3000 Reisebüros über die Raiffeisen-Touristik-Kooperative als Veranstalter in eigener Regie zusammengeschlossen haben. Geöffnet ist vorläufig von Montag bis Freitag zwischen 15 und 18 Uhr - und wie es der Standort direkt im Bahnhof als geboten erscheinen lässt, werden hier auch Bahnkarten aller Art verkauft - wobei allerdings für die nächsten vier Wochen noch eine ärgerliche Einschränkung besteht: "Die Bahn sieht sich erst zum 1. Dezember in der Lage, mir Online-Buchungen zu ermöglichen." Was eben bedeutet, dass im November nur Buchungen zur Abholung frühestens am nächsten Tag möglich sind. Dennoch lässt sich Frau Kallikat durch diese vorübergehende Beeinträchtigung den Wind nicht aus den Segeln nehmen: "Mit der Bahn dauert eben manches etwas länger", weiß sie nach nunmehr anderthalbjährigem Ringen um diesen Standort. Überbrücken will sie diese Zeit unter anderem damit, dass sie sich schwerpunktmäßig auf preisattraktive Last-Minute-Pakete konzentriert, wie sie von unterschiedlichen Anbietern beworben werden: "Ich glaube, dass wir den Kunden nicht nur in der Nordstadt damit einiges bieten können!" Zur morgigen Eröffnung erwartet sie nicht nur Reiselustige und Bahninteressenten, sondern auch Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz und Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier, die sich im Vorfeld ebenso für die Möglichkeit eingesetzt haben, Bahnkarten direkt am Bahnhof anzubieten - auch wenn das jetzt noch einmal ein paar Wochen länger dauern wird, bis wirklich alle Wünsche unverzüglich erfüllbar sind.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare