weather-image
29°
Vernissage mit Karikaturisten am 15.

Ab Mitte Mai: Haitzingers Werke im Kunstkreis!

Hameln (ey). Da ist dem Kunstkreis Hameln ein großer Coup gelungen: Am Samstag, 15. Mai, wird die Ausstellung „Horst Haitzinger – Karikaturen“ im Rolf-Flemes-Haus am Rathausplatz eröffnet. Und wie sich das für eine Vernissage gehört, ist der, um deren Werke es geht, höchstselbst dabei: Horst Haitzinger, gebürtiger Oberösterreicher und Meister des politisch-deftigen Pinselstrichs.

veröffentlicht am 17.04.2010 um 06:11 Uhr

Ein Teil der Karikaturen von Horst Haitzinger sowie großformatig

Keiner, der ihm in diesem – seinem – Genre das Wasser reichen kann: Haitzinger bringt politische Unebenheiten und wirtschaftspolitische Zusammenhänge künstlerisch-frech auf den Punkt. Wenn’s nötig ist, nimmt er sich auch den Sport vor – die gedopte Tour de France und andere „Highlights“ machen’s möglich. Viele Leser der Dewezet-Zeitungsgruppe kommen seit Jahrzehnten in den Genuss seiner Zeichnungen. Für Karikaturen von so hoher Qualität muss der Künstler sich gut informieren – tatsächlich aber hat sich Horst Haitzinger erst im Jahre 2004 seinen ersten Fernseher gekauft. Alles, was bis dahin aus seiner Feder aufs nackte Papier geflossen ist, entstand auf der Grundlage, den ganzen lieben langen Tag lang Radio zu hören. Die schnelle Information, die über den Äther geschickt wurde, wusste Haitzinger stets bis zum Abend klug umzusetzen.

Aber da ist auch der andere Haitzinger, jener Künstler, der mit großformatigen Werken von sich reden macht. Die wenigsten davon im Auftrage von irgendjemandem; zumeist „auf eigenem Mist gewachsen“. Unvergessen seine „Arche“: Ein Schiff, von dessen Decks und Luken Tierpaare grüßen und den zu spät herbeieilenden Menschen die Gangway vor der Nase hochgezogen haben. „Diesmal ohne Euch.“ Herrlich gemein! Diese gemeine Ader hat Haitzinger als Joker seiner künstlerischen Kreativität früh ausgespielt: Schon 1958 erschienen die ersten politischen Karikaturen im „Simplicissimus“; von da an war er ständiger Mitarbeiter dieser Zeitschrift. In München studierte Horst Haitzinger dann Malerei und Grafik, zwölf Semester lang und wohl mit Hingabe, wie man hört. Wäre er sonst das, was er heute ist?

Der Kunstkreis Hameln, ohnehin schon kein Fliegengewicht im Weserbergland, was Ausstellungen nationaler wie international angesehner Künstler angeht, gelingt mit Haitzingers Karikaturen ein Höhepunkt des Jahres. Bis zum 11. Juli wird hier ein Teil seiner Werke zu sehen sein. Die Einführung am 15. Mai ab 17 Uhr hält Richard Peter, langjähriger Chef der Kulturredaktion der Deister- und Weserzeitung. Die Öffnungszeiten des Kunstkreises sind: mittwochs und donnerstags 11 bis 13 und 14 bis 17 Uhr, freitags 11 bis 13 Uhr, samstags 10 bis 13 Uhr und sonntags 11 bis 13 Uhr.

Horst Haitzinger wird bei der Vernissage am Samstag, 15. Mai, in
  • Horst Haitzinger wird bei der Vernissage am Samstag, 15. Mai, in Hameln dabei sein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare