weather-image
×

Ab Dienstag wird für die Statistiker des Straßenverkehrs gezählt

Am Dienstag nach Ostern startet in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Schaumburg eine aufwändige Zählung des Straßenverkehrs auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen. Das teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit. Alle fünf Jahre werden die Fahrzeuge erfasst, um die Verkehrsentwicklung beurteilen zu können. Aufgrund der Covid-19-Pandemie konnte die bundesweite Zählung des Straßenverkehrs jedoch nicht wie geplant in 2020 stattfinden, sondern wurde auf das Jahr 2021 verschoben. Gezählt wird vom 6. April bis Oktober. Die Ergebnisse fließen bei der Bundesanstalt für Straßenwesen zusammen. In Niedersachsen wird an etwa 2800 Standorten an Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen und in einigen Landkreisen eben auch an den Kreisstraßen gezählt. Der Großteil der Zählungen erfolgt durch in Leitpfosten integrierte Seitenradartechnik. An ungefähr einem Fünftel aller Zählstandorte wird der Verkehr jedoch mit Strichlisten - teilweise unterstützt durch Videokameras - erfasst. Die Videoaufnahmen dienen dabei ausschließlich der quantitativen Erfassung des Verkehrs und werden im Anschluss vernichtet. Die Zählergebnisse gelten als wesentliche Grundlagen für Verkehrsplanungen, Forschungsarbeiten sowie Lärm- und Emissionsberechnungen.

veröffentlicht am 02.04.2021 um 14:07 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige