weather-image
15°
Ermittlungserfolg für Polizei in Lippe

A 2: Geständige Tankstellenräuber sitzen in U-Haft

Auetal/Lippe/Minden (rnk). Die Auetaler Autobahn-Tankstellenräuber sind festgenommen worden. Der Überfall konnte jetzt als Teil einer ganzen Serie von der Polizei in Lippe geklärt werden.

veröffentlicht am 16.01.2008 um 00:00 Uhr

Zu Beginn des Jahres hielt ein zunächst unbekannter Tankstellenräuber die Polizei in Ostwestfalen-Lippe in Atem. Am 3. Januar überfiel ein Maskierter eine Tankstelle in Porta-Westfalica, Ortsteil Barkhausen, an der Portastraße und erbeutete einen dreistelligen Betrag. Zwei Tage später schlug der Täter erneut zu, diesmal in Bad Salzuflen. Dort überfiel er mit gleicher Masche eine Tankstelle am "Zubringer" und erbeutete wieder einen dreistelligen Geldbetrag. Tags darauf tauchte er im Kassenhäuschen einer Tankstelle in Lage-Waddenhausen auf und forderte wieder Bargeld. Hier ging er jedoch leer aus und flüchtete. In allen Fällen hatte sich der Unbekannte mit Papier- oder Plastiktüten maskiert und bedrohte die Angestellten mit einem großen Küchenmesser. In der Nacht zum 9. Januar versuchte offenbar derselbe Täter, die Tankstelle an einer Raststätte an der A 2 im Bereich Herford auf die gleiche Art und Weise zuüberfallen, in diesem Fall allerdings mit einem Mittäter. Nachdem die Täter dort leer ausgegangen waren, versuchten sie noch in derselben Nacht, eine weitere Tankstelle an der A 2, und zwar in Höhe Auetal, zu überfallen. Auch dort machten die Täter keine Beute und flüchteten sofort vom Tatort (wir berichteten). In der Folgezeit verdichteten sich Hinweise, die bei der Polizei in Lippe eingingen, gegen zwei Männer aus Minden. Die Zusammenarbeit der Kripo Lippe mit den Dienststellen in Herford, Minden-Lübbecke und Hannover führte zu dem Ergebnis, dass sich das Netz um die beiden Hauptverdächtigen immer enger zuzog, bis Beamte der Kripo Lippe mit Unterstützung ihrer Mindener Kollegen dann am vergangenen Freitag beide dringend Tatverdächtigen in deren Wohnungen in Minden festnehmen konnten. Der 19-jährige mutmaßliche Haupttäter und sein 27-jähriger mutmaßlicher Mittäter gestanden in ihren Vernehmungen die ihnen vorgehaltenen Taten. Beide sind am vergangenen Sonnabend dem Haftrichter in Detmold vorgeführt worden, der sie in Untersuchungshaft schickte. Die Kripo prüft derzeit, ob beide noch für weitere Straftaten als Täter in Frage kommen. Der Jüngere der Tatverdächtigen wohnte bis Mitte 2007 in Detmold und war bislang strafrechtlich noch nicht in Erscheinung getreten. Es stellte sich heraus, dass er Drogenkonsument ist und durch die Überfälle zu Geld kommen wollte, um sich den "Stoff" zu beschaffen. Seinälterer Komplize, Familienvater von zwei Kindern, ist bereits als Drogenkonsument aufgefallen. Bei den Durchsuchungen fand die Kripo noch weiteres belastendes Material.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt