weather-image
Ruderverein Weser stark gestartet

Überholmanöver auf der Ems

HAMELN. Ab aufs Wasser, denn 17. Frühjahrsregatta des RHTC Rheine stand an. Es handelt sich um eine Langstreckenregatta über vier Kilometer, die explizit als Breitensportveranstaltung ausgeschrieben ist. Interessant ist, dass für die Masters-Rennen im Achter keine Altersklassen ausgeschrieben worden sind.

veröffentlicht am 20.04.2017 um 00:00 Uhr

Von links: Klaus Schulze, Carsten Burhenne, Christine Steding, Werner Steding, Frank Nissel, Ole Dinkela, Jürgen Steinert, Achim Kerker, Ingo Snyders

Der Achter des Vereins „Weser“ ist mit einem Durchschnittsalter von 50 Jahren angetreten und wäre damit bei einer anderen Regatta in der Altersklasse D gestartet. Gestartet wurde hintereinander mit einem Zeitabstand von zwei Minuten. „Für unsere Steuerfrau Christine Steding war der Streckenverlauf des Rennens sehr anspruchsvoll, weil die Ems in diesem Streckabschnitt sehr kurvig und schmal ist“, heißt es seitens des Vereins. Dazu kam noch ein Brückenpfeiler in der Ems, der in einer Ideallinie umsteuert werden musste. Jedem in der Mannschaft wird die Situation in Erinnerung bleiben, als der Achter einen vorausfahrenden Zweier überholte und danach rechtzeitig einscherte, bevor ein entgegenkommendes Boot die Fahrspur versperrte.

Der RV „Weser“ erreichte den 2. Platz mit einer Zeit von 16 Minuten und 28 Sekunden. Gewinner war die Renngemeinschaft RC Hamm/RV Münster/RV Waltrop mit einer Zeit von 15 Minuten und 19 Sekunden. Insgesamt herrschte während der gesamten Regatta eine sehr entspannte Atmosphäre. pr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare