weather-image
×

Wanderverein Hameln-Weserbergland in der Sächsischen Schweiz

Über Stock und Stein

HAMELN. Der Wanderverein Hameln-Weserbergland hat eine mehrtägige Genusswanderung durch die Sächsische Schweiz unternommen.

veröffentlicht am 26.09.2019 um 00:00 Uhr

Autor:

Start- und Endpunkt war Bad Schandau (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) von dort ging es mit der Fähre über die Elbe nach Kleinhennersdorf und weiter zum Papst- und Gohrischstein nach Königsstein in der Elbe (Streckenlänge zehn Kilometer).

Am zweiten Tag stand die Bastei auf dem Wunschplan. Sie liegt in der sächsisch-böhmischen Schweiz zwischen den Kurorten Rathen und Wehlen. Der dritte Tag war für einen Besuch der Stadt Prag eingeplant. Mit der Kirnitzschtalbahn (eine alte Straßenbahn) ging es am vierten Tag von Bad Schandau zum Lichtenhainer Wasserfall. Ab hier wurde dann auf und ab über den Malerweg, der als schönster Wanderweg Deutschlands gilt, zur Felsenhöhle Kuhstall gewandert. Der Aufstieg vom Lichtenhainer Wasserfall zum Kuhstall ist ein Wanderklassiker im Elbsandsteingebirge.

Weiter ging es über den Fremdenweg zur Neumann-Mühle und auf dem Flößerweg zurück nach Bad Schandau (Streckenlänge 18 Kilometer). Auf dem Flößerweg wartete auf die Crew eine alpine Einlage. Erst ging es mit Ketten gesichert über einen Fels mit wenig Trittstellen. Dann folgte ein steiler Abfall mit Wiederanstieg.

Wanderung Papststein, Gorischstein – Mitglieder des WVH-Weserbergland. FOTO: Joachim Elias/PR

Der fünfte Tag führte die Gruppe in die Böhmische Schweiz (Tschechien). Am sechsten Wandertag ging es von Bad Schandau nach Ostrau und dort zu den Schrammsteinen, wo die Schrammsteinaussicht ein herrliches Panorama bietet. Von dort nach Schmilka und weiter über den Elbleitenweg an der Elbe zurück nach Bad Schandau. (Streckenlänge 20 km)

Am siebten und letzten Tag ging es von Sebnitz über den aussichtsreichen und landschaftlich sehr schönen Panoramaweg bis nach Bad Schandau (20 km). Vorher wurde in der Seidenblumenstadt Sebnitz die Kunstblumenmanufaktur mit ihrer einzigartigen Handwerkskunst besucht .

Da Genusswandern angesagt war, gab es Zeit zum Durchatmen und Ruhe für die Wanderschuhe. So wurden Nachmittage auf der Sonnenterrasse verbracht, Eisdielen aufgesucht und shoppen gegangen.

Während der siebentägigen Wandertour hatten die Wanderfreunde des Wandervereins Hameln-Weserbergland das Wetterglück gepachtet. Es war durchweg schön.

An dieser Stelle von allen Wanderern ein dickes Dankeschön an die Vorsitzende Heidi Gatzlaff für die Organisation und Durchführung dieser wunderschönen Wanderreise.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt