weather-image

Ärztegehälter: Landkreis vorbereitet

Landkreis (ssr). Der am Dienstag zustande gekommene Tarifabschluss für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern liegt mit Blick auf das laufende Jahr „in dem Rahmen, den die Kreisverwaltung Schaumburg erwartet hat“, wie Kreispressesprecher Klaus Heimann gestern auf Anfrage sagte.

veröffentlicht am 10.04.2008 um 10:10 Uhr
aktualisiert am 04.12.2012 um 10:10 Uhr

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände hatten sich auf eine Gehaltserhöhung von vier Prozent in diesem Jahr rückwirkend zum 1. April und um weitere 3,8 Prozent für das Jahr 2009 geeinigt. Nach Angaben Heimanns bedeutet das für das Klinikum Schaumburg im laufenden Jahr eine Mehrbelastung von 260 000 Euro. Für das kommende Jahr schlagen die Mehrausgaben mit 330 000 Euro zu Buche.

„Für das Jahr 2008 hatten wir in etwa mit diesem Ergebnis gerechnet und es in die Kalkulation vorsorglich eingerechnet“, berichtete der Kreisspecher. Direkte Auswirkungen auf den Stellenplan des Klinikums werde der Tarifabschluss nicht haben, fügte Heimann auf Nachfrage hinzu.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt