weather-image
10°
SG Bückeburg/Rusbend gewinnt beim TSV Neustadt 77:72 und ist neuer Tabellenführer

8:0-Lauf im letzten Viertel stellt die Weichen auf Sieg

Basketball (rh). Die Damen der SG Bückeburg/Rusbend übernahmen nach dem überraschenden Sieg beim TSV Neustadt die Tabellenführung in der Bezirksoberliga. In der Bezirksliga musste die Reserve des TuS Jahn Lindhorst ihre erste Niederlage gegen das "Söldnerteam" der Hannover Korbjäger hinnehmen. Das "Kleine Derby" zwischen der TS Rusbend und dem TV Bergkrug II wurde nach einigen Tumulten abgebrochen. Die Sportkommission des BBH wird diesen Vorfall untersuchen und zu einer Wertung kommen.

veröffentlicht am 23.10.2007 um 00:00 Uhr

Vanessa Jackson (r.) sorgte mit der SG Bückeburg/Rusbend für ein

Bezirksoberliga Damen: TSV Neustadt - SG Bückeburg/Rusbend 72:77 (40:33). Durch die kurzfristige Vorverlegung des Spiels auf Freitagabend fehlte der SG ihre momentan vielleicht wertvollste Spielerin. Jelena Jurisic schaffte es nicht, rechtzeitig vor Ort zu sein. Sonst aber hatte Trainer Christian März alle seine Spielerinnen beisammen und diese lieferten dann ihre bislang beste Saisonleistung ab. Obwohl körperlich den traditionell großen Neustädter Spielerinnen unterlegen, blieben sie über die gesamte Distanz die spielaktivere Mannschaft. In der Abwehr wurde gut gedoppelt und geholfen und im Angriff entwickelte sich im Verlaufe der Begegnung eine gute Trefferquote aus der Halbdistanz. Die noch in der letzten Saison so starken Neustädter Distanzschützinnen konnten dagegen weitestgehend neutralisiert werden. Eine Neustädter Führung kurz vor Ende des letzten Viertels wurde durch einen 8:0-Lauf in den verdienten Sieg umgewandelt. SG: Alija 22, Janson 11, Alexandra Keich, Jackson 12, Büsking 8, Dietrich 6, Otto 4, Pagel 2, Diester 2. Bezirksliga Herren: TuS Jahn Lindhorst II - Hannover Korbjäger 69:132 (31:57). Die Hannover Korbjäger sind eine Mannschaft, die vor einem Jahr neu gegründet wurde, sofort in die Bezirksliga aufstieg und dann systematisch zusammen gekauft wurde, mit dem Ziel, so schnell wie möglich, so hoch wie möglich zu gelangen. Die vorhandenen Mittel erlaubten es Spieler wie einen Ibrahim Yaldiz zu verpflichten, der noch vor kurzem Startspieler in der 2. Bundesliga in Bremerhaven war. Zum Erstaunen der Korbjäger gelangen dem TuS zu Spielbeginn einige schöne Angriffe und eine 11:2-Führung, die aber natürlich nicht lange gehalten werden konnte. Dennoch war es auch für die Zuschauer ein unterhaltsames Spiel, da der TuS trotz des Klassenunterschiedes immer mitspielen konnte und auch einige starke Szenen (Hamann, Oleg Burhanau, Sädtler) hatte. TuS II: Tewes 2, Oleg Burhanau 18, Albrecht, Vogel, Radevic 4, Krink 2, Hamann 22, Sädtler 17, Kipp, Christian Bednareck 4. Jugendergebnisse: U 12 wbl.: TuS Lindhorst - TK Hannover 29:91; U 14 wbl.: TuS Lindhorst - TK Hannover 104:44; U 16 ml.: TuS Lindhorst - TuS Sulingen 57:156; U 18 ml.: TuS Lindhorst - VfL Bückeburg 55:87; U 18 wbl.: TuS Lindhorst - TSV Bordenau 73:26: U 20 wbl.: TuS Lindhorst - TK Hannover 47:106.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare