weather-image
19°
Titelaspirant mit einer starken Jelena Jurisic / TuS Lindhorst mit zu großem Respekt

80:58-Auftaktsieg für SG Rusbend/Bückeburg

Basketball (rh). Mit dem klaren Ziel "Aufstieg in die Oberliga" sind die Bezirksoberliga-Frauen der SG Rusbend/Bückeburg in die Saison gestartet, die ihre Ambitionen mit einem klaren 80:58-Sieg gegen den TSV Barsinghausen untermauerten.

veröffentlicht am 23.09.2008 um 00:00 Uhr

Jelena Jurisic (r.) führte die SG zum Sieg. Foto: ph

Bezirksoberliga Damen: SG Rusbend/Bückeburg - TSV Barsinghausen 80:58 (41:22). Die Mannschaft von Christian März tat gut daran, den TSV Barsinghausen nicht zu unterschätzen. Die Mannschaft ist nicht mehr der Punktelieferant der letzten Saison. Gegen den Blitzstart der SG (19:6) allerdings fand der TSV kein Gegenmittel. Jelena Jurisic war die überragende Spielmacherin, die mit ihren Ideen den TSV von einer Verlegenheit in die andere stürzte. Stark auch die Abwehr der SG. Fast durchgehend spielte die Mannschaft Feldpresse und setzte so den gegnerischen Aufbau frühzeitig unter Druck. Die Folge waren viele Ballgewinne, die dann mit Fast-Breaks abgeschlossen wurden. Ein gelungener Start in die Saison also. Richtig gefordert wird die Mannschaft aber erst, wenn es gegen die großen Mitkonkurrenten Eintracht Hildesheim und TSV Neustadt geht. SG: Jurisic 16, Franziska Keich 14, Jackson 13, Alexandra Keich 8, Busch 7, Alija 6, Köse 6, Fischer 4, Otto 2, Dietrich 2, Collak 2, Plass. TuS Lindhorst - Heeßeler SV 40:105 ( 17:46). Für die junge Lindhorster Mannschaft erwies sich der Gast aus Heeßel als eine Nummer zu groß. Von Beginn an zeigten die Gastgeberinnen zu großen Respekt vor ihren körperlich überlegenen Gegenspielrinnen. Das zeigte sich im Angriff. Hier wurde zu überhastet und hektisch agiert und in der Abwehr, wo man seine Gegenspielerin zu oft aus den Augen verlor. Immer wieder bekam der Gast auch zweite und dritte Chancen, da die TuS -Abwehr zu schlecht ausblockte. Mut machen sollte den Lindhorsterinnen das dritte Viertel. Hier hatte man endlich den Eindruck, dass die Spielerinnen mit der nötigen Körperspannung bei der Sache waren. Dieses Viertel konnte dann auch ausgeglichen gestaltet werden. TuS: Viktoria Graf 15, Irina Graf 7, Dudek 7, Krasnici 5, Lindenberg 2, Louisa Hartmann 2, Julia Hartmann 2, Bengsch, Hasemann, Gallus. Lükmeier.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare