weather-image
17°
Westendorf lädt Sonnabend zum Scheunenfest ein / Deckbergens Festakt steigt am 29. September

80 Jahre - Feuerwehren feiern Geburtstag

Deckbergen/Westendorf (crs). 80 Jahre alt - und noch ganz schön rüstig: Am kommenden Wochenende feiert die Ortsfeuerwehr Westendorf Geburtstag, ein Wochenende später sind die Deckberger Brandschützer dran.

veröffentlicht am 18.09.2007 um 00:00 Uhr

Ihre 80-Jahr-Feier veranstaltet die Ortsfeuerwehr Westendorf am kommenden Sonnabend, 22. September, in der Beißnerschen Scheune, Sohlkampstraße 1. Um 14 Uhr beginnt der Festakt mit den Grußworten, eine lockere Kaffeetafel schließt sich an, kalte Getränke und Bratwürstchen gibt es auch. Das Jugendblasorchester der Stadt Rinteln umrahmt die Feierstunde musikalisch. Abends lässt die Feuerwehr es dann richtig krachen: Ab 19 Uhr ist das ganze Dorf zur Scheunenparty bei Beißners eingeladen. "Die Feier ist offen für alle, wir freuen uns auf viele Gäste", lädt Ortsbrandmeister Dirk Scheiper ein. Für das Festprogramm sorgen die Jugendfeuerwehr und die Kindergruppe, die eine Tanz- und Playback-Show einstudiert haben. Scheiper freut sich auf den Abend: "Es soll ein Fest für die ganze Dorfgemeinschaft werden." Am Wochenende darauf wird in Deckbergen gefeiert: Ortsbrandmeister Ralf Bredemeier erwartet am Sonnabend, 29. September, zum offiziellen Festakt in der Sporthalle rund 250 Gäste. Ab 15 Uhr werden Vertreter von Stadtfeuerwehr, Stadt und Landkreis Geschichte und Entwicklung der Deckberger Brandschützer nachzeichnen. Um dem Festakt einen angemessen Rahmen zu geben, werden langjährige Mitglieder geehrt, andere befördert. Im Anschluss an den offiziellen Teil, musikalisch umrahmt von der Musikkapelle der Feuerwehr Rinteln, soll gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft bei Kaffee, Kuchen und Würstchen vom Grill gefeiert werden. Erwartet werden außer Abordnungen von Schaumburgs Feuerwehren auch die befreundeten Feuerwehren aus Welsede und Kleinenwieden. Dass so viele Feuerwehren im gleichen Jahr 80. Geburtstag feiern - außer Deckbergen und Westendorf waren es im Stadtgebiet bereits Todenmann und Krankenhagen -, hängt laut Scheiper übrigens mit einer Änderung der Brandschutzvorschriften vor 80 Jahren zusammen: "Man stand damals vor der Entscheidung, entweder eine Pflicht-Feuerwehr zu gründen oder eine Freiwillige - und in vielen Orten wurden damals die Freiwilligen Feuerwehren gegründet."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare