weather-image
10°
×

80 000 Euro von der Stiftung Denkmalschutz für das Schloss Hämelschenburg

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) stellt in diesem Jahr 80 000 Euro für Fassadenarbeiten an Schloss Hämelschenburg in Emmerthal zur Verfügung. Das Schloss, ein Hauptwerk der Weserrenaissance, gehört seit 2017 zu den über 460 Objekten, die die private DSD dank Spenden, Erträge ihrer Treuhandstiftungen und Mittel der Glücksspirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Niedersachsen förderte. Da am aufgehenden Sandsteinmauerwerk des Schlosses Hämelschenburg Schäden aufgetreten sind, wie Risse und offene Fugen, die Ablösung des Giebels und Verwerfungen an den Werksteinen, bestand Handlungsbedarf. Schalenförmige Abplatzungen, Verluste an der aufwendigen Bauzier und Korrosion an den schmiedeeisernen Verankerungseisen müssen gleichfalls beseitigt werden. Mit der Restaurierung des Nordost-Giebels des Südflügels unterstützte die DSD zunächst eine Musterachse zur Kostenermittlung und zur Maßnahmenkonkretisierung. Nun fördert sie bereits das zweite Mal die Sanierung der Fassaden.

veröffentlicht am 30.03.2021 um 17:51 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige