weather-image
16°
200 Liter Rapsöl-Lache auf der B 65 / Vier Stunden Vollsperrung

76-Jähriger übersieht Tanklastzug

Bückeburg (fh). Weil ein Autofahrer einen Lastwagenübersehen hat, musste die Bückeburger Umgehungsstraße Samstagvormittag gleich vier Stunden voll gesperrt werden. Auslaufender Kraftstoff hatte die Fahrbahn in einen Rutschbahn verwandelt.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 12:03 Uhr

Der eigentliche Unfall war für die Polizei reine Routine. Gegen 9.27 Uhr, so der Unfallbericht, wollte ein 76-jähriger Bückeburger von der Hannoverschen Straße nach rechts auf die Bundesstraße 65 abbiegen, um in Richtung Stadthagen zu fahren. Beim Abbiegen missachtete der Fahrer jedoch einen vorfahrtsberechtigten Lastwagen, der aus Minden kommend auf der B 65 unterwegs war. Der 55-jährige Lkw-Fahrer aus Ronnenberg konnte dem Auto nicht mehr ausweichen und rammte die Fahrerseite des Mercedes. Das Auto wurde herumgeschleudert, prallte erneut gegen den Lkw, bevor das Auto dann etliche Meter weiter im Grünstreifen zum Stehen kam. Beide Fahrer kamen mit dem Schrecken davon. Beim Herumschleudern riss der Mercedes jedoch den Tank des Lastwagens auf. Deshalb liefen 200 Liter Hydraulikflüssigkeit auf die Fahrbahn. Obwohl die große Lache deutlich sichtbar war, fuhren viele Wagen hindurch und verteilten so das Öl auf etwa 200 Metern. Später riefen besorgte Bürger auf der Wache an und erkundigten sich, um was für eine Flüssigkeit es sich gehandelt habe und ob ihr Fahrzeug Schaden nehmen könne. Die Polizei beruhigte: Es handelte sich um eine Flüssigkeit auf Rapsölbasis. Dennoch dauerte es mehrere Stunden, bis die Umgehungsstraße von der Straßenmeisterei Rinteln sowie den Feuerwehren Bückeburg und Müsingen gereinigt werden konnte. In dieser Zeit musste die B 65 zwischen der Hannoverschen Straße und der Hans-Neschen-Straße voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Kreuzbreite umgeleitet. Bitte der Polizei: Im eigenen Interesse sollten es Autofahrer unterlassen, Flüssigkeitslachen auf der Fahrbahn zu durchqueren. Denn beim Unfall eines Tanklastzugs laufen nicht immer nur ungefährliche Stoffe aus ...



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt