weather-image
29°
Am Freitagabend geht's los mit großem Zeltfest / Jugendfeuerwehr startet Putzaktion im gesamten Ort

75 Jahre Feuerwehr: Goldbeck feiert Jubiläum

Goldbeck (who). Etliche Rintelner Ortsfeuerwehren feiern in diesem Jahr runde Geburtstage. Da früher zumindest ein "richtiges" Jubiläumsfest nur im Abstand von 25 Jahren anberaumt worden ist, liegen die Goldbecker goldrichtig - denn sie feiern am Wochenende ihr 75-jähriges Bestehen.

veröffentlicht am 12.06.2008 um 00:00 Uhr

0000489884.jpg

Das große Ereignis soll mit einem Zeltfest von morgen bis einschließlich Sonntag gewürdigt werden. Das Programm: Freitag ab 19 Uhr Partytime im Festzelt mit dem "Rock-Circus" und Go-Go-Girls. Eintritt ist frei. Am Sonnabend beginnen um 12 Uhr die Stadtwettbewerbe der Rintelner Jugendfeuerwehren. Dazu sind 23 Gruppen aus 17 Wehren gemeldet. Die Siegerehrung ist für 17 Uhr geplant. Um 19 Uhr schließt sich das Festessen an mit anschließendem Tanz. Es spielt die Tanz- und Partyband "Take off". Der Sonntag beginnt um 11 Uhr mit einem Gottesdienst im Festzelt mit Pastor Busse und dem Posaunenchor Bösingfeld. Beim Festakt zum Jubiläum um 14 Uhr werden unter anderem Ehrungen für langjährige Mitglieder ausgesprochen. Anschließend folgt ein Konzert des Jugendblasorchesters der Stadt Rinteln. Aktuell gehören 146 Frauen und Männer, Mädchen und Jungen zur Ortsfeuerwehr. Davon 35 als aktive, 60 als fördernde Mitglieder sowie 14 Kameraden in der Altersabteilung. Die Jugendfeuerwehr zählt 21 Jugendliche. 16 Kinder bilden als "Löschkids" die Nachwuchsgruppe der Jugendfeuerwehr. Aktuell besteht die Führung aus folgenden Personen: Ortsbrandmeister Markus Meier, Stellvertreter Daniel Geisler, Gruppenführer Gruppe 1 Klaus-Dieter Budde, Gruppenführer Gruppe 2 und Sicherheitsbeauftragter Karl- Heinz Menke, Jugendfeuerwehrwart Danny Taron, Gerätewart Ralf Wille, Atemschutzgerätewart Dennis Lehmeier, Schriftführer Reinhard Woditsch, Kassenwart Achim Bauer und Sprecher der Altersabteilung Dieter Budde. Im Vorfeld der Jubiläumsfeiern der Goldbecker Feuerwehr hat die Jugendfeuerwehr kürzlich im gesamten Ort Hausputz gehalten. Dabei sind unter anderem Wanderwege und Gräben vom Unrat des letzten Jahres befreit worden. "Auch in diesem Jahr haben wir dabei wieder festgestellt, dass die Einwegpfand-Regelung viel Gutes tut", erklärte Ortsbrandmeister Markus Meier nach Abschluss der Aktion. So sei die Zahl der Kunststoffflaschen bei weitem nicht mehr so groß wie sonst. Auch scheine der in Goldbeck berühmte "Mister Piccolo" seine Aktivitäten eingestellt zu haben. Denn: Die bislang gewohnten Sektfläschchen waren dieses Mal nicht unter dem Sammelgut. Dafür jedoch "Raritäten" wie Autoreifen. Dass die Löschkids zum Jubiläum im einheitlichen Dress auflaufen können, ist zwei Goldbecker Unternehmern zu verdanken. Michael Middendorf von der "Plansecur-Beratungsagentur" und Daniel Geisler von "Geisler-Antriebstechnik" haben einen kompletten Satz Poloshirts spendiert.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare