weather-image
20°
Bei Züchtern aus dem Ostwestfälischen ist die Präsentation Bückeburger Geflügelzüchter in Berenbusch besonders beliebt

735 Tiere von 70 Ausstellern bei der Grenzlandschau

Bückeburg. Großer Bahnhof für das Federvieh: Prominenz aus allen Bereichen von Politik und öffentlichem Leben hat sich bei der Eröffnung der "7. Allgemeinen Grenzlandschau" des Rassegeflügelzuchtvereins Bückeburg die Klinke in die Hand gegeben. 735 Tiere von 70 Ausstellern konnten die Züchter während ihres zweitägigen "Erntefestes" dem Publikum in den Bushallen des Reiseunternehmens Kelder in Berenbusch präsentieren.

veröffentlicht am 12.11.2008 um 00:00 Uhr

0000505394.jpg

Sehr zufrieden mit der Resonanz zeigten sich die Organisatoren um Stephan Fründt, Manfred Dralle und Willi Rösener. Den hohen Zuspruch führte Dralle vor allem auf die Popularität der Grenzlandschau bei den ostwestfälischen Züchtern zurück. Rund drei Viertel der Züchter kommen aus diesem Bereich. Vereinschef Stephan Fründt konnte unter anderem Ortsbürgermeister und Schirmherr Horst Schwarze, Bückeburgs Bürgermeister Rainer Brombach, den Kreisvorsitzenden der Schaumburger Rassegeflügelzüchter Wilhelm Struckmann und den Ehrenvorsitzenden des Kreisverbandes Minden, Herbert Rüther, begrüßen. Ein dickes Kompliment für die gelungene Schau, vor allem für die "fantastisch zu nennende Dekoration", gab es von Bürgermeister Rainer Brombach. Ortsbürgermeister Horst Schwarze stellte als Schirmherr der Veranstaltung den hohen Leistungsstandard der Züchter heraus. Er zeigte sich begeistert von der Schau, die das Busunternehmen Kelder in den Fahrzeughallen wieder ermöglicht hat. Rüther und Struckmann gratulierten den Bückeburger Zuchtkollegen zum Gelingen dieser Schau und bescheinigten diesen, mit ihrer Veranstaltung mittlerweile eine Spitzenstellung unter den Geflügelausstellungen im Kreisverband einzunehmen. Ausdrücklich dankten Fründt und Dralle den vielen unermüdlichen Helfern des Vereins, ohne die sich eine derartige Großveranstaltung nie hätte realisieren lassen. Die Zusammenarbeit mit der Firma Kelder und den drei Inhaberfamilien Kelder, Mars und Fründt bezeichnete Dralle sogar als vorzüglich. 42 Mal vorzüglich und 58 Mal hervorragend auch die Notenbilanz der Grenzlandschau konnte sich sehen lassen. Die höchsten Preise, die Ehrenbänder des Landesverbandes Hannover, sicherten sich bei den Senioren Heinz Buchholz auf Australorps, Klaus Grinke auf Bielefelder Zwerg-Kennhühner, ZGM Schaper auf Bantam, Georg Schneider auf Strasser und die ZGM Tadge-Ebeling auf Deutsche Modeneser. Mit dem Ehrenband des Kreisverbandes Schaumburger Rassegeflügelzüchter wurden ausgezeichnet Valentin Schneider auf Komorner Tümmler, Heinz Buchholz auf Westf. Totleger und Fritz Reese auf Zwerg Barnevelder doppeltges. Die Ehrenbänder des RGZV Bückeburg konnten folgende Züchter mit nach Hause nehmen. Sven Dieckmann auf Zwergenten, Paul Dickmann auf Australorps, Willi Rösener auf Zwerg Wyandotten, ZGM Kerkemeier auf Zwerg Brahma, ZGM Rosenlicht auf Damascener, Friedel Belte auf Antwerpener Bartzwerge, ZGM Pook-Dralle auf Modena, Stephan Fründt auf Zwerg-Brahma und die ZGM Tadge-Ebeling auf Deutsche Modeneser. Das Ehrenband der Stadt Bückeburg sicherte sich die ZGM Pook-Dralle auf Zwerg-Italiener. Manfred Kresse wurde für seine Luchstauben mit dem Ehrenband des Landkreises Schaumburg ausgezeichnet. Das Band vom VZRG Meinefeld erhielt Andreas Zabel auf Waatermaalsche Bartzwerge. Mit dem Dieter-Meyer-Gedächtnisband wurde Herbert Führing auf Zwerg-Wyandotten ausgezeichnet. Den Kreisverbandsehrenpreis des KV Minden erhielt Friedhelm Schäffer auf Fränkische Samtschilder. Den Zinnteller des Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy errang Martin Dieckmann auf Thüringer Schnippen. Einen weiteren Zinnteller der Ortschaft Evesen bekam Manfred Küchhold. Den Zinnteller von Heiner Bartling bekam Gerhard Hielscher auf Zwerg Sussex. Die Dieter-Meyer-Gedächtnisteller errangen die Züchter Wilfried Bamberg auf Perlhühner, ZGM Soete auf Zwerg-Wyandotten und die ZGM Harting auf Friesenhühner. Die Medaillen der Landwirtschaftskammer Hannover erhielten Herbert Führing auf Zwerg Wyandotten, ZGM Kerkemeier auf Zwerg-Brahma, die ZGM Leichs auf Zwerg Australoprs und Jörn Kowalke auf Pekingenten. Die Medaille in Gold der Landwirtschaftskammer Westfalen erhielt die ZGM Kerkemeier auf Zwerg-Brahma.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare