weather-image
18°
Erstes Erntefest der Ackerbürger auf Gut Dankersen

729 Kilogramm Getreide bringen Birgit Eckel 1. Platz

Todenmann (who). Dreschvorführungen, Kartoffelpufferbraten im Akkord, Brotbacken im mobilen Holzofen, Landmaschinen- und Geräteschau, das gehört zum Erntefest der Rintelner Ackerbürger. Bei ihrerÜbersiedelung vom Eckelschen Hof an der Dauestraße nach Gut Dankersen haben die Ackerbürger neben dem urigen nostalgischen Programm auch die Ackerbürger-Atmosphäre ohne Einbußen zu ihrem neuen Domizil transferiert. Die gewohnten Besucherscharen sind ebenfalls in die unmittelbare Nachbarschaftdes Helenensees gefolgt.

veröffentlicht am 05.10.2006 um 00:00 Uhr

Der neue Standort an der Dankerser Straße zwischen Rinteln und Fülme hat offenbar auch eine ganze Reihe Autofahrer zum spontanen Halt und zur Einkehr in die Scheune mit wogenden Oktoberfest-Stimmung veranlasst. "Der Erntefest-Probelauf unter veränderten örtlichen Bedingungen ist hundertprozentig gelungen und wir freuen uns schon aufdas Fest im kommenden Jahr", zeigte sich der Vorsitzender Klaus Tirschler am Ende hochzufrieden. Auf jeden Fall werde es wieder einen Erntedankgottesdienst zusammen mit der Kirchengemeinde aus Todenmann im Park des Gutshofes geben. Den 186 Besuchern habe es am Sonntagmorgen unter den alten Bäumen ausnehmend gut gefallen. Und ebenfalls wird wieder die Preisfrage nach dem Gesamtgewicht des Getreides gestellt werden, das die alte Dreschmaschine ausgedroschen hatte. Genau 729,9 Kilogramm sind beim Erntefest diesmal in die Säcke gerieselt. Birgit Eckel aus Rinteln hatte dazu den besten Tipp abgegeben und durfte den ersten Preis in Empfang nehmen - einen Weidenkorb, gefüllt mit Kartoffeln und einem Bildband über die Landwirtschaft in den 1950-er Jahren.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare