weather-image

Evangelischer Jugendkonvent stellt Programm für Jugendliche und Teamer im Münster vor

72 Stunden Dienst für die Gemeinschaft geplant

Hameln (git). „Da bis du ja.“ Unter diesem Motto soll das Jahresprogramm der Evangelischen Jugend des Kirchenkreises Hameln-Pyrmont für das kommende Jahr stehen. Zum traditionellen Jahresempfang, der stets mit einem äußerst humorvollen Rückblick gespickt ist, gab’s traditionell wieder die druckfrischen Programmhefte. Hamelns Jugendsparte traf sich in diesem Jahr in der Krypta des Münsters. Schwerpunkt des Jahresempfanges für kirchlich orientierte Jugendliche war das Thema „Preisverleihung“. Die Wurzeln dazu lagen an dem vor einigen Wochen überreichten niedersächsischen Bürgerengagementpreis 2012 „Unbezahlbar und freiwillig“, den der Jugendkonvent für sein umfangreiches Jahresprogramm „Lauter Leben“ erhalten hatte (wir berichteten).

veröffentlicht am 17.01.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_6093579_wvh1701_Ev_Jungend_Jahresempfang_Afferde.jpg

Der Jugendkonvent des Kirchenkreises besteht aus Jugendlichen vieler Gemeinden, die im „Juko“ zusammenarbeiten. Wünsche und Probleme aus den einzelnen Gemeinden werden dort gesammelt und Ideen für neue Projekte geschmiedet. „Wir wollen zeigen, dass hinter der Arbeit des Jugendkonvents sehr viele Menschen stecken und dass ihr Engagement weit gefächert ist“, erklärte Arne Glüsen vom Jugendkonvent. Mit viel Anteilnahme aus dem Publikum wurden darum lustige Plastikpokale für Kreativität, Ausdauer und Gelassenheit, Improvisation und Gesang, Sprüche klopfen und Überzeugungskraft an neue Teamer überreicht.

Insgesamt hatten sich im letzten Jahr 53 Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren in den beiden Gruppenleiterkursen qualifiziert. Eine Teilnehmerzahl, die sich durchaus in den Durchschnitt der letzten Jahre einreiht. Traditionell erhalten die neuen Teamer von Kirchenkreisjugendwartin Silvia Büthe und Kirchenkreisjugendpastor Daniel Küchenmeister beim Jahresempfang das „Kreuz auf der Weltkugel“ überreicht. Mit der Anstecknadel dürfen sich die Jugendlichen als Akteure mit Verantwortung im Kreis der Evangelischen Jugend aufgenommen fühlen. Im vergangenen Jahr hatten sich in diesem Wirkungskreis 153 Teamer freiwillig in vielen Projekten engagiert.

Im neuen 24-seitigen Programmheft für 2013 finden sich zehn spirit@work-Jugendgottesdienste, acht Jugendfreizeiten, drei Kinderferienprojekte und zehn Seminare. Neu in diesem Jahr ist das Seminar: „Fahrt zum Point Alpha.“ Die Sprengelaktion zum Grenzstreifen der ehemaligen DDR bietet Geschichte zum Anfassen. Die Kulisse soll auch Grundlage des diesjährigen Jugendkreuzweges der Hamelner sein. Vom 1. bis 5. Mai können Hamelner ab 15 Jahren mit der Evangelischen Jugend beim Evangelischen Kirchentag in Hamburg dabei sein. Mit dem Großprojekt „72 Stunden – uns schickt der Himmel“ betritt die Evangelische Jugend dieses Kirchenkreises Neuland. Vom 13. bis 16. Juni sollen freiwillige Jugendliche vom Regenbogen aus gemeinsam zu mehreren gemeinnützigen, sozialen, ökologischen oder politischen Projekten starten.

Der seit Mai 2007 zuständige Kirchenkreisjugendpastor Daniel Küchenmeister wird voraussichtlich im März sein Amt niederlegen. Für den engagierten Geistlichen sucht die Evangelische Jugend nun einen würdigen Nachfolger.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt