weather-image
19°

6:2 - Klein Berkel entzaubert den SV Lachem

Fußball (de). Der TSV Klein Berkel ist der große Gewinner des fünften Spieltages der Hameln-Pyrmonter Kreisliga. Er gewann klar beim Mitfavoriten SV Lachem-Haverbeck. Der favorisierte TuS Rohden-Segelhorst ließ die Punkte im Lokalderby beim TSC Fischbeck und Aufsteiger VfB Hemeringen war gegen Kreismeister TB Hilligsfeld erfolgreich.

veröffentlicht am 28.08.2006 um 00:00 Uhr

Lachem-Haverbeck - Klein Berkel 2:6. Die Gastgeber bekamen das Spitzenspiel zu keiner Zeit auch nur ansatzweise in den Griff und ließen jeden Druck vermissen. Nach dem Führungstreffer für die Gäste durch ein Eigentor von Aytekin Topci war es Dennis Schimanski, der für das 2:0 sorgte, bevor Sascha Herrmann und nochmals Schimanski dafür sorgten, dass der TSV bereits zur Halbzeit 4:0 in Front lag. Als Schimanski in der 48. Minute das 5:0 gelang, war das der Startschuss für die Gäste, sich etwas zurückzuziehen, wodurch Lachem nun etwas besser ins Spiel kam und in der 50. Minute durch Tayfun Dizdar auf 5:1 verkürzen konnte. Auf das Konto von Sascha Herrmann ging danach das 6:1 und es war nur noch Ergebniskosmetik, als Fatih Yigit in der 75. Minute noch auf den 6:2-Endstand verkürzte. Hemeringen - Hilligsfeld 3:1. Der Kreismeister konnte den Erwartungen nicht gerecht werden und wurde innerhalb von zwölf Minuten ausgekontert. Sven Ring-leff brachte den Aufsteiger nach neun Minuten 1:0 in Führung und nur eine Minute danach gelang ihm das 2:0, dem Maik Bardehle in der 21. Minute dann das 3:0 folgen ließ. Den Ehrentreffer zum 3:1-Endstand markierte Florian Claus in der 61. Minute. In der 70. Minute sah Fabrizius den gelb-roten Karton, Tobias Friedrich fünf Minuten später sogar Rot. VfB-Trainer Thilo Klotz sagte, dass der TB unerwartet schwach spielte. "Wir hätten mindestens noch drei Tore mehr erzielen müssen." Fischbeck - Rohden-Segelhorst 3:1. Der TSC Fischbeck bekam den Gast aus Rohdenüberraschend schnell in den Griff und ging in der 27. Minute durch Martin Grebenstein 1:0 in Führung, die Malte Gerull in der 49. Minute auf 2:0 ausbaute. Der TuS bäumte sich nun gegen die drohende Niederlage auf, kam besser ins Spiel und verkürzte in der 64. Minute durch Nico Klat auf 2:1. DerDruck wurde weiter erhöht, aber die Platzherren konnten dem Stand halten und die Partie über die Runden bringen. In der 90. Minute war es dann Tobias Engel, dem sogar noch der Treffer zum 3:1-Endstand gelang. Eine sehr gute Torchance hatte zudem noch Jaroslav Datta vergeben. Rohdens Ole Schelenz sah in der 87. Minute den gelb-roten Karton.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare