weather-image
29°
Rot-Weiß unterliegt TSV Nettelrede 2:5

6:1-Sieg für Großenwieden

Fußball (de). Das letzte Nachholspiel in der Kreisliga Hameln-Pyrmont fand am Donnerstag zwischen dem Tabellenletzten SG Hameln 74 und dem TSC Fischbeck statt, das die Stiftsdörfler knapp 1:0 gewannen. Das spielentscheidende Tor fiel bereits in der ersten Minute und ging auf das Konto des Hamelners Aron Green, dem ein Eigentor unterlief.

veröffentlicht am 24.05.2008 um 00:00 Uhr

Leistungsklasse: Nettelrede - RW Hessisch Oldendorf 5:2. In der 18. und 19. Minute brachte Alda Brasachio die Platzherren 2:0 in Führung, die Stefan Schwanz in der 52. Minute auf 3:0 ausbaute. In der 73. Minute zeichnete Marco Matysik für das 4:0 verantwortlich, bevor Vural in der 81. Minute auf 4:1 verkürzte. Aber schon im Gegenzug stellte Matysik mit dem 5:1 die alte Toredifferenz wieder her. Für den 5:2-Endstand zeichnete dann nochmals Vural in der 84. Minute verantwortlich. Großenwieden - Hastenbeck 6:1. Bei den Gastgebern war eine Steigerung gegenüber den letzten Spielen unverkennbar, was dazu führte, dass bereits nach acht Minuten Jörg Pydde zum 1:0 erfolgreich war. Marten Pape baute die Führung nach 16 Minuten auf 2:0 aus und für den 3:0 Halbzeitstand zeichnete in der 44. Minute Spielertrainer Marcel Pöhler verantwortlich. In der 47. Minute unterlief Marco Waltemathe ein Eigentor zum 3:1. Nach 55 Minuten sah Hastenbecks Keeper die rote Karte, nachdem Pöhler zum 4:1 erfolgreich war. Sven Sattler schoss in der 68. Minute zum 5:1 ein, bevor Marcel Fromm in der 82. Minute mit einem Foulelfmeter am Schlussmann der Gäste scheiterte. Den Schlusspunkt setzte Marten Pape in der 85. Minute mit dem 6:1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare