weather-image
16°
Feuerwehrgerätehaus Rolfshagen eingeweiht / Segen durch Pastor Waterstraat / Besonderer Dank an "Top 10" der Helfer

5750 Stunden gearbeitet - und 170 000 Euro gespart

Rolfshagen (la). Genau zwei Jahre, einschließlich Planungsphase sogar beinahe drei Jahre, hat der Umbau des Feuerwehrgerätehauses in Rolfshagen gedauert. Am Sonnabend konnte die große Einweihung gefeiert werden und Bürgermeister Thomas Priemer übergab symbolisch den Schlüssel sowie eine Auetal-Fahne an Ortsbrandmeister Rüdiger Teich.

veröffentlicht am 17.06.2008 um 00:00 Uhr

0000490339.jpg

"Den Wettbewerb der prächtigsten und größten Feuerwehrhäuser im Landkreis können und wollen wir nicht gewinnen - aber gäbe es einen Preis für Gebäude, die funktionsgerecht in enger Zusammenarbeit zwischen Gemeindeverwaltung und Ortsfeuerwehr entstanden sind, dann bräuchten wir uns wahrhaftig nicht zu verstecken", stellte Rüdiger Teich fest. Der Ortsbrandmeister ließ den Umbau noch einmal Revue passieren und stellte fest, dass die Feuerwehrleute 5750 Arbeitsstunden unentgeltlich und ehrenamtlich geleistet haben. "Wenn man nur 30 Euro pro Arbeitsstunde rechnet, beträgt die Einsparung für die Allgemeinheit immerhin 170 000 Euro", so Teich. Neben den Aktiven hätten auch viele Passive mit angepackt und die Frauen hätten großartig für die Verpflegung der Arbeitskräfte gesorgt. "Die baulichen Voraussetzungen können für unsere Ortsfeuerwehr für die nächsten Jahrzehnte als optimal bezeichnet werden", so Teich. Lediglich ein neues Dach auf dem alten Turm würde noch fehlen. Aber der Ortsbrandmeister ist zuversichtlich, dass das auch noch in diesem Jahr erstellt wird. Teich dankte allen Helfern und den Spendern für ihre Unterstützung. Einige Feuerwehrmänner haben sich in Sachen Stundeneinsatz, Planung, Organisation, Koordination, Fachkompetenz und handwerkliches Geschick besonders verdient gemacht. Gemeinsam mit dem Bürgermeister bedankte sich Teich bei den "Top 10" Klaus Werner, Ralf Kopczinsky, Dieter Zoche, Georg Liß, Dittmar Teich, Ulf Kessler, Wilfried Gellermann, Siegfried Idzinsky und Jörg Waltemathe mit einem Präsent. Das zehnte Präsent überreichte Priemer an Rüdiger Teich selber. Außerdem wurden Stephan Meier, Dennis Krema, Wilhelm Diekmann, Daniela Kessler, Karl-Heinz Gellermann, Heinrich Dieterich, Jochen Clausing, Florian Gellermann und David Schenke mit kleinen Aufmerksamkeiten bedacht. "Sie alle können sehr stolz sein auf das, was hier durch Sie, durch Ihren Rat und Ihre Tat geleistet wurde", lobte Priemer. Das Gebäude sei ein Gewinn für Rolfshagen und die Gemeinde Auetal. Es symbolisiere die besondere Bedeutung und die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr mit ihren wichtigen sicherheitstechnischen, aber auch gesellschaftlichen Funktionen. Nachdem Pastor Frank Waterstraat das Feuerwehrhaus gesegnet hatte, wurde die Einweihung gefeiert. Zahlreiche Rolfshäger nutzten den Tag der offenen Tür, um sich das neue Feuerwehrgerätehaus anzusehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt