weather-image
22°
Regionalliga-Damen aus Stadthagen gegen den Deutschen Meister chancenlos

5:1-Heimsieg gegen den Hittfelder TC Bückeburg vor dem Klassenerhalt

Tennis (nem). N ach dem 5:1-Erfolg gegen den Hittfelder TC stehen die Herren 65 aus Bückeburg in der Nordliga vor dem Klassenerhalt.

veröffentlicht am 19.11.2008 um 00:00 Uhr

Margit Pape gab sich erst nach drei knappen Sätzen geschlagen. F

Regionalliga - Damen 30: GW Stadthagen - TGA Henstedt/Ulzburg 0:6. Gegen den Deutschen Meister gab es für GW Stadthagen die erwartet klare Niederlage, die aber auch keine negativen Auswirkungen haben wird. Immerhin stand bei den Gästen die aktuelle Nummer vier der deutschen Rangliste in der Mannschaft nur an Position drei, woraus klar wird, mit wem es Stadthagen zu tun hatte. Allerdings folgen jetzt die entscheidenden Spiele, zunächst gegen Bremen (auswärts) und dann gegen Blankenese (Heimspiel). Die Ergebnisse: Iris Brembt - Agnese Gustmane 0:6/0:6, Margit Pape - Tabja Wollgast 3:6/6:4/3:6, Daniela Heins - Susanne Fleischfresser 3:6/3:6, Susanne Stoessel - Anne Bücking 1:6/3:6. Brembt/Stoessel - Wollgast/Fleischfresser 0:6/1:6, Pape/Heins - Gustmane/Bücking 1:6/2:6. Regionalliga - Herren 65: GW Stadthagen - THC Lüneburg 1:5. Burghard Pieper rettete für seine Mannschaft wenigstens den Ehrenpunkt gegen einen Gegner, der auch in dieser Höhe zurecht gewonnen hat. Lüneburg wird mit Neumünster und Hildesheim die Norddeutsche Meisterschaft unter sich ausmachen, wobei Hildesheim klarer Favorit ist. Für die Gastgeber GW Stadthagen geht es in den verbleibenden zwei Partien darum, sich sportlich aus der Affäre zu ziehen, denn in der Nordliga ist die Mannschaft eindeutig besser aufgehoben. Die Ergebnisse: Thomas Grund - Peter Dahlmeier 2:6/6:7, Klaus Tegtmeier - Peter Rohloff 4:6/4:6, Burkhard Pieper - Ernst-Alfred Rohloff 6:2/6:0, Harald Nemanoff - Hans-Jochen Tillack 4:6/7:5/0:6. Grund/Tegtmeier - Dahlmeier/Tillack 1:6/2:6, Pieper/Nemanoff - Rohloff/Rohloff 0:6/6:7. Nordliga - Herren 65: Bückeburger TV - Hittfelder TC 5:1. Mit einer enormen kämpferischen Leistung landeten die Gastgeber den zweiten Sieg und sind auf dem besten Weg, den Klassenerhalt zu schaffen. Immerhin gingen vier Matches über die volle Distanz von drei Sätzen, und Bückeburg blieb viermal Sieger. Jetzt kann die Mannschaft im Lokalderby am kommenden Sonntag gegen Stadthagen II alles klar machen und geht als klarer Favorit in diese Begegnung. Die Ergebnisse: Dieter Zajonc - Wolfgang Kohrt 7:5/4:6/6:4, Wolfgang Mai - Günther Marx 7:6/6:1, Dieter Blume - Rudolf Mottschall 6:1/4:6/6:2, Wolfgang Frevert - Rainer Schmidt 6:7/6:7. Zajonc/Mai - Mottschall/Schröder 5:7/6:3/6:3, Blume/Plutta - Schmidt/Rosenkranz 6:1/ 5:7/6:3.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare