weather-image
10°
120 Starter beim Radmarathon und 380 SportlerInnen auf der Weserberglandtour

500 Radsportler im Weserbergland unterwegs

Radsport (peb). Morgens um 7 Uhr bei Sonnenaufgang starteten 120 Radmarathonfahrer an der Victoria-Arena in Lauenau zu einer der größten Herausforderung Norddeutschlands. 215 Kilometer etwa 3500 gefühlte Höhenmeter waren zu bewältigen.

veröffentlicht am 05.10.2006 um 00:00 Uhr

Die Rad-Marathon-Fahrer fuhren etwa 245 Kilometer statt der gepl

Für einen Großteil der "Marathonis" entpuppte sich der Radmarathon zum Super-Radmarathon mit mindestens 245 Kilometern. Besonders "intelligente Nichtsportler" hatten dem Veranstalter einen Streich spielen wollen, und die Strecke umgeschildert, was zunächst zwar ärgerlich war, aber die Streckenführung durch die Landschaft des Weserberglandes, das schöne Wetter und auch die tolle Verpflegung mit den schon bekannten Rosinenbrötchen, haben für Entschädigung gesorgt. Gegen 16 Uhr trafen die Ersten wieder ein und waren stolz auf ihre Leistung. An der Lauenauer Weserberglandtour nahmen weitere 380 Sportlerinnen und Sportler teil. Auch hier warenüberwiegend begeisterte Stimmen zu hören. Man war sich einig: Die Lauenauer Weserberglandtour ist eine der schwersten und schönsten Radtourenfahrt Norddeutschlands. Roswitha Blume, Leiterin der Abteilung Radsport vom SV Victoria Lauenau, sieht sich in ihrer Arbeit bestätigt: "Wir haben unser Bestes gegeben und wissen trotzdem, dass wir diese Veranstaltung aufgrund von konstruktiver Kritik seitens einiger Teilnehmer noch weiter optimieren können. Und daran werden wir weiter arbeiten. Am 16. September 2007 wird man dies mit dem Rad und auch sonst "erfahren" können!"

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare