weather-image
13°
Ausschuss: Stadt soll Summe ansparen

500 000 Euro für Sporthalle

Rodenberg (bab). Die Stadt Rodenberg soll in diesem Jahr eine halbe Million Euro zurücklegen, um den Bau einer weiteren Sporthalle finanzieren zu können. Das empfahl der Ausschuss für Jugend, Sport, Kultur und Heimatpflege des Stadtrates in seiner jüngsten Sitzung.

veröffentlicht am 18.01.2007 um 00:00 Uhr

Obwohl sich sowohl die CDU als auch die SPD im Wahlkampf einig waren, dass eine neue Sporthalle wegen fehlender Hallenzeiten dringend nötig ist, gab es auch Bedenken dagegen, einen so hohen Betrag zur Seite zu legen. "Ich halte den Betrag für zu hoch", sagte CDU-Fraktionssprecher Carsten Schulz. Er befürchte, dass sich die Stadt damit selber blockiert. "Im Prinzip können wir ja die Planung einstellen, weil wir nichts anderes mehr machen können", argumentierte Schulz. SPD-Fraktionsvorsitzender Hans-Dieter Brand hatte vorgeschlagen, in diesem Jahr 500 000 Euro einzustellen. "Das ermöglicht eine echte Anschubplanung." Wenn die Halle 2010 gebaut werden solle, sei das eine angemessene Summe. Die Kosten des Baus müssten zwischen einer und zwei Millionen Euro angesetzt werden, so Brand. Der Ausschuss stimmte einstimmig dafür. Ausschuss-Vorsitzende Catrin Döpke (SPD) erklärte,der Punkt werde ohnehin in den Haushaltsberatungen noch einmal aufgegriffen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare