weather-image
TSV Großenwieden nach einem 0:2 in Hameln aus dem Kreispokal ausgeschieden

5:0 - SV Lachem-Haverbeck im Viertelfinale

Fußball (de). Im zweiten Teil des Hameln-Pyrmonter Kreispokal-Achtelfinales kam es zu den erwarteten Erfolgen des SV Lachem-Haverbeck und von der SG Hameln 74.

veröffentlicht am 23.10.2006 um 00:00 Uhr

Kreispokal: Wickbolsen - Lachem-Haverbeck 0:5. Lachem ließ es bei der zwei Klassen tiefer spielenden FSG langsam angehen, so dass die Gastgeber auf dem Platz in Höfingen auch zu einigen guten Torchancen kamen. Die 1:0-Führung für die Gäste markierte Stefan Thiele, dem Aytekin Topcu das 2:0 folgen ließ. 3:0 hieß es durch Fatih Yigit, bevor es dann Tayfun Dizdar und Imam Al Bardawil waren, die für den klaren 5:0-Endstand sorgten. Hameln 74 - Großenwieden 2:0. Großenwieden hatte durch Marten Pape, Darko Nebojan und andere beste Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Einen Konterangriff in der 20. Minute schloss Peter Czyrnia mit dem 1:0 ab, dem Rene Fischer nach einem Eckstoß in der 71. Minute das 2:0 folgen ließ. Beim TSV lieferten Andre Beißner und Keeper Dirk Zipfel eine überragende Partie ab. Kreisliga: Klein Berkel - Hemeringen 6:3. Wenn der VfB letztlich deutlich verloren hat, so nicht zuletzt auch deshalb, weil Keeper Alexander Wagner einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte. Drei der sechs Treffer gingen auf sein Konto. Die Platzherren begannen furios und gingen nach acht Minuten durch Daniel Magerschütz 1:0 in Führung, die nur zwei Minuten später Sascha Herrmann zum 2:0 ausbaute, bevor er in der 17. Minute auch für das 3:0 verantwortlich zeichnete. Die Torflut ging dann nach der Pause weiter, wobei zunächst der TSV durch Markus Herrmann in der 54. Minute zum 4:0 kam. In der 61. Minute verkürzte dann Iwan Pede auf 4:1, in der 65. Minute war Holger Mlyneck zum 4:2 verantwortlich, aber schon im Gegenzug war es Christian Meyer, der das 5:2 machte. Wiederum zwei Minuten später hieß es durch Eugen Fabrizius 5:3, aber in der 82. Minute war es dann Dennis Schimanski, der für den 6:3-Endstand sorgte. Börry - Fischbeck 0:5. Die Gäste erspielten sich schnell ein Übergewicht im Mittelfeld und konnten die Platzherren so stark unter Druck setzen, was in der 44. Minute dann auch durch Malte Gerull zum 1:0 führte, dem er in der 59. Minute das 2:0 folgen ließ. In der 62. Minute baute Matthias Hänel die TSC-Führung auf 3:0 aus. Für das 4:0 in der 74. Minute zeichnete Frederik Elsner verantwortlich, bevor Oliver Peschke mit dem 5:0 in der 88. Minute den Schlusspunkt setzte. Hagen - Rohden-Segelhorst 1:1. Fair, aber kampfbetont ging es auf dem Hagen zu, wo der TuS mit seinem "letzten Aufgebot" antrat. Zu allemÜberfluss fiel auch noch Raphael Pasternak mit einem Bänderriss aus und auch Sven Mauritz musste nach kurzem Einsatz verletzt die Segel streichen. Dennoch schlugen sich die Gäste wacker und hatten gegen Ende der Partie sogar noch die Chance zum Sieg. Matthias Chichocki hatte den TuS in der 12. Minute 1:0 in Führung gebracht, die Marc Schmoll nach 26 Minuten zum 1:1 ausglich.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare