weather-image
21°
×

50 Kilometer lange Dieselspur beschäftigt zehn Feuerwehr en

Eine fast 50 Kilometer lange Dieselspur, die sich quer durch den ganzen Landkreis Hameln-Pyrmont zog und erst bei Springe endete, hat am Sonntagabend zehn Feuerwehren, die Straßenmeisterei und mehrere kommunale Notdienste und Bauhöfe beschäftigt. Mehr als 120 Helfer waren stundenlang im Einsatz. Die letzten Freiwilligen kehrten erst gegen 23 Uhr nach Hause zurück. Es war die wohl längste Treibstoff-Spur, die jemals im Weserbergland beseitigt wurde. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Bei Redaktionsschluss war der Verursacher noch unbekannt.

veröffentlicht am 01.07.2014 um 13:32 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 19:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige