weather-image
×

Butte bezeichnet Ruderverein Weser als Aushängeschild und Werbeträger der Region / Kooperation mit Schulen bringt dem Verein Nachwuchs

50 aktive Rennruderer heimsten dem Verein rund 100 Siege ein

Hameln (rhs). Auf eine erfolgreiche Saison 2009 kann der Ruderverein „Weser“ von 1885 zurückblicken. Die knapp 50 aktiven Rennruderer feierten annähernd 100 Siege, darunter auch DM- und Landesmeistertitel.

veröffentlicht am 27.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 06:41 Uhr

Bei der Siegerfeier, die mit dem Neujahrsempfang im Vereinsheim an der Tündernschen Warte verbunden war, begrüßte Vorsitzender Helmut Griep unter den Gästen auch Landrat Rüdiger Butte.

Butte bezeichnete den Verein als Aushängeschild und hervorragenden Werbeträger der Region. Deshalb sei der Zuschuss, den der Kreis für den kurz vor der Vollendung stehenden Erweiterungsbau gegeben habe, auch sinnvoll und gut angelegt.

„Wir platzen mittlerweile aus allen Nähten, was Unterbringung der Boote sowie den geplanten Jugendraum betrifft. Deshalb war der Anbau unaufschiebbar“, sagte RV-Vize Dr. Peter Dennis, der hofft, dass die noch nicht gesicherte Finanzierung sich noch bewerkstelligen lasse, damit im August die 125-Jahr-Feier steigen kann.

Bereits zum Saisonauftakt im April soll ein gesponserter Achter als Flaggschiff des Vereins in Dienst gestellt werden. Cheftrainer Hans-Jörg Sehrbrock blieb es vorbehalten, die Bootcrews nebst Trainern mit ihren Erfolgen vorzustellen. Dass der Verein genug Nachwuchs rekrutieren kann, ist der Kooperation mit den Hamelner Schulen zu verdanken. Mit Nick Armgardt sitzt hier bereits der erste Ruderer des Jahrgangs 2000 im Boot. Motivation soll der Verein 2010 durch die Teilnahme an den neu geschaffenen Bundesliga-Wettkämpfen erhalten. Dabei hofft der Cheftrainer, dass der Verein nach einjähriger Zuschauerrolle aus der zweiten Liga den Aufstieg in die Eliteliga schafft. Auch beim größten Achterrennen der Welt, dem „Head of the river“ am 27. März auf der Themse in London, bei dem rund 400 Achter an den Start gehen werden, wird der RV Weser mit zwei Booten präsent sein. Für das Elite-Boot hoffen die Mitglieder auf einen Platz unter den besten fünfzig, für das zweite Boot rechnen die Aktiven mit einem guten Mittelfeldplatz. Eine silberne Ehrennadel erhielt die frühere Ruderwartin Gudrun Garbe, die sich heute um die Seniorinnen kümmert. Torben Hake (15), der 3042 Kilometer „Wasserstrecke“ durchpflügt hatte, bekam vom Vorstand einen abgesägten Skull als Erinnerung an die tolle Leistung. Mareike Adomat, die es immerhin auch auf 2400 Kilometer brachte, wurde ebenfalls gedankt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt