weather-image
24°
Schulelternrat gibt heute Liste ab

477 Eltern für eine IGS in Rinteln

Rinteln (wm). Petra Wienecke, Vorsitzende des Schul elternrates der Stadt Rinteln, will heute Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz eine Liste mit Unterschriften jener Eltern überreichen, die sich in Rinteln eine Integrierte Gesamtschule (IGS) wünschen.

veröffentlicht am 20.05.2008 um 00:00 Uhr

Petra Wienecke, die alle Parteien im Rat mit der Bitte anschrieben hatte, sich für eine IGS in Rinteln einzusetzen, bedauerte gestern, dass bisher nur zwei Politiker, Heiner Bartling und Klaus Wißmann (beide SPD), geantwortet haben: "Ich denke, dass viele Eltern unzufrieden damit sind, dass ihre Anliegen anscheinend auf so wenig Resonanz stoßen." Wie Schulamtsleiter Friedrich-Wilhelm Dehne beim Landkreis Schaumburg gestern auf Anfrage versicherte, habe man am letzten Freitag an allen Rintelner Grundschulen die Fragebögen für die Eltern zur IGS eingesammelt. Diese Umfrage werde jetzt im Schulamt ausgewertet, Zahlen könne er deshalb noch nicht nennen. Eine Tendenz nannte dafür Petra Wienecke: Die Schulelternräte der Rintelner Grundschulen hätten in den letzten Wochen eine eigene Umfrage unter den Eltern inden Grundschulen durchgeführt. Von 1075 befragten Eltern hätten sich 477 für eine IGS in Rinteln, 66 dagegen ausgesprochen. Wienecke betonte, sie sehe auch in der angeblich fehlenden Immobilie für eine IGS in Rinteln kein unüberwindliches Problem. Nach ihren Informationen habe SchuldezernentinEva Burdorf bei einer Veranstaltung Anfang Mai in Stadthagen die Britische Schule in Rinteln ins Gespräch gebracht. Auch auf dem Gelände der "Lebenshilfe" an der Waldkaterallee oder der Steuerfachschule am Wilhelm-Busch-Weg gebe es Räume.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare