weather-image
12°
Rohrnieten GmbH ist umgezogen / Ehemaliger Sterenberg-Komplex erstrahlt in neuem Glanz

450 000 Euro in die Expansion investiert

Rehren (la). Der ehemalige Sterenberg-Komplex im Eingangsbereich zum Gewerbegebiet in Rehren erstrahlt seit einigen Tagen in neuem Glanz. Uwe Bierschwale, Chef des Auetaler Palettenservice und der Auetaler Rohrnieten GmbH, hat das drei Jahre lang leer stehende und verwahrloste Gebäude im Juni dieses Jahres für 320 000 Euro ersteigert und weitere 130 000 Euro für die Sanierung investiert.

veröffentlicht am 17.10.2007 um 00:00 Uhr

Der ehemalige "Sterenberg-Komplex" erstrahlt in neuem Glanz. Fot

Vor einigen Tagen sind die Firma Auetaler Rohrnieten und ein Teil der Palettenreparatur in das neue Firmengebäude gezogen. Bierschwale hat inzwischen vier zusätzliche Mitarbeiter eingestellt und hofft, in naher Zukunft noch weitere Arbeitsplätze schaffen zu können. Zurzeit beschäftigt Bierschwale etwa 20 Mitarbeiter. "Für die Expansion der Firmen musste ich einfach mehr Platz haben, und da bot sich das Gebäude in unmittelbarer Nähe zu dem Palettenservice an", erläuterte Bierschwale. Er ließ das Gebäude von innen und außen sanieren. Im Bürogebäude wurden die elektrischen Leitungen und die gesamte Heizungsanlage ausgetauscht und Malerarbeiten ausgeführt. Im Erdgeschoss wurden zusätzlich Sozialräume und sanitäre Anlagen eingerichtet. "Jetzt stehen meinen Mitarbeitern drei Duschen und viel Platz zum Umziehen und für die Pausen zur Verfügung", so Bierschwale. Im Obergeschoss hat der Firmenchef zwei Wohnungen an Mitarbeiter vermietet. Jetzt stehen nur noch 160 Quadratmeter Fläche frei, die Bierschwale als Büroräume vermieten möchte. Der Auetaler Palettenservice repariert in großen Mengen Halb-Euro-Paletten für die herstellende Industrie. Von der Auetaler Rohrnieten werden täglich 200 000 Rohrnieten gefertigt, die zum einen für den eigenen Bedarf, also für die Palettenreparatur, benötigt werden und zum anderen an Firmen in Deutschland, Litauen, Spanien, Frankreich, Italien und die Beneluxländer verkauft werden.

Uwe Bierschwale hat 450 000 Euro in die Expansion seiner Firmen
  • Uwe Bierschwale hat 450 000 Euro in die Expansion seiner Firmen investiert.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare