weather-image
10°
Gewinner des Rathausrätsels ermittelt / "Offene Tür" bringt 850 Euro

45 Stufen der Wendeltreppe ebnen den Weg rauf zum Bergbad

Bückeburg (bus). Hätten Sie's gewusst? Die Zahl der Wendeltreppenstufen im Rathausturm? Die monatliche Pfändungsfreigrenze der Stadtkasse? Oder den zweiten Vornamen von Bürgermeister Reiner Brombach? Um Antworten auf diese und weitere sieben Fragen ging es bei einem am "Tag der offenen Tür" im Rathaus veranstalteten Quiz. Aus dem Kreis der Teilnehmer, die auf alle zehn Fragen die richtigen Antworten wussten, sind die Gewinner ermittelt worden. Über die ersten Preise freuten sich Daniel Hanauske, Helmut Jäkel und Rose Lengdobler.

veröffentlicht am 23.10.2006 um 00:00 Uhr

Bettina Remmert (rechts)überreicht die Preise des Rathausrätsels

Hauptgewinner Hanauske erhielt eine Familiensaisonkarte für das Bergbad, Jäkel kann demnächst im Ratskeller essen gehen und Lengdobler die Vorteile des Bummel(s)passes genießen. Bettina Remmert erinnerte daran, dass das Rätselspiel auch mit Blick auf das Gesamtangebot des "offenen Tages" konzipiert worden sei. "Wir wollten den Besuchern möglichst viele Winkel des Rathauskomplexes nahe bringen." Bei der Wendeltreppen-Frage hätte es unterdessen unvorhersehbare Engpässe gegeben. Die Turmbesteigung sei fraglos der Hit des Tages, der Andrang sehr groß gewesen. Und wegen der Statik des 100 Jahre alten Stiegengestells hätten die Besucher nur in kleinen Gruppen in Bückeburgs Oberstübchen geführt werden können. Was im Endeffekt dazu geführt habe, dass nicht alle Interessenten in den Genuss der außergewöhnlichen Aussicht kamen. Im Rathaus gibt es daher Überlegungen, im Jahr 2007 separate Besteigungen anzubieten. Nach Angaben der Verwaltungsexpertin sind die Luftaufnahmenausdrucke und der Bücherflohmarkt ebenfalls erfolgreich verlaufen. "Die Bücherwürmer mussten aufgrund der enormen Nachfrage zwischendurch sogar zusätzliche Lektüre herbeischaffen." Der Erlös aus der Druckaktion, dem Flohmarkt, der Cafeteria sowie des Bratwurst- und Getränkeverkaufs (insgesamt 850 Euro) kommt der Jugendfreizeitstätte, der Stadtbücherei und der städtischen Kindertagesstätte zugute. Übrigens: Brombachs zweiter Vorname lautet Lo thar, die Pfändungsfreigrenze liegt bei 989,99 Euro und um auf den Rathausturm zu gelangen, muss man 45 Wendeltreppenstufen bewältigen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare