weather-image
16°

35-Jähriger tötet seine kranke Mutter

Petershagen. Ein 35-jähriger Frührentner aus Petershagen-Jössen steht in dringendem Verdacht, seine mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebende 78-jährige Mutter getötet zu haben.

veröffentlicht am 26.10.2006 um 00:00 Uhr

Wie Staatsanwaltschaft Bielefeld und Polizei Minden mitteilen, war die Frau bereits am vergangenen Freitagmorgen mit stark blutdurchtränktem Nachthemd tot in ihrem Schlafzimmer aufgefunden worden. Das Opfer war als Dialysepatientin auf die Behandlung an einer "Künstlichen Niere" angewiesen und trug dazu im Brustbereich einen Katheter, der durch einen Verband geschützt war. Die Obduktion der Leiche erbrachte, dass der Katheterschlauch durchschnitten worden war und sich geöffnet unter dem Verband befand. Das Opfer war verblutet. Der abgeschnittene Teil des Schlauches mit den Verschlüssen wurde in Verbandsresten in einem Mülleimer des Hauses gefunden. Nach dem Ergebnis der bisherigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Sohn den Schlauch bewusst durchtrennt und darüber einen neuen Verband gelegt hat. Der 35-Jährige wurde am Montag festgenommen und sitzt seit Dienstag in Untersuchungshaft. Der dringend Tatverdächtige verweigert bisher die Aussage.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare