weather-image
18°
Förderverein des Adolfinums zieht Bilanz: Starker Mitgliederschwund - jetzt verstärkt werben

3500 Euro für die Segelflug-AG eingeplant

Bückeburg (mig). Dem Förderverein des Gymnasium Adolfinum macht derzeit vor allem ein starker Mitgliederschwund zu schaffen. "Wir müssen in diesem Jahr auf jedem Fall wieder werben", betonte der Vorsitzende Dirk Linnemann, der im Rahmen der Jahreshauptversammlung in seinem Amt bestätigt wurde.

veröffentlicht am 26.04.2007 um 00:00 Uhr

Der neue Rektor Heinz-Ulrich Gosemann beglückwünscht Dirk Linnem

Tatsächlich ist die Situation der Adolfinum-Unterstützer derzeit nicht gerade rosig. In nur einem Jahr sank die Zahl der Beitragszahler von 490 (2005) auf 452 (2006). Die mangelnde Unterstützung durch die Elternschaft führt Linnemann auch auf ein Versäumnis des Vereins zurück. "Wir haben vergessen, nach den Sommerferien im letzten Jahr neue Mitglieder zu werben," erklärte er im Rahmen der Versammlung. Die turnusgemäße Wahl des Vorstands wurde dann vom neuen Rektor Heinz-Ulrich Gosemann geleitet, der die Gelegenheit zu einer kurzen Begrüßung nutzte. "Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit", betonte er. En bloc bestätigten die Stimmberechtigten den Vorsitzenden Dirk Linnemann, den zweiten Vorsitzenden Uwe Heidelmann und Kassenwart Klaus-Dieter Weihmann in ihren Ämtern. Im Bericht des Kassenwarts wurden dann die geförderten Projekte aufgelistet. Im letzten Jahr unterstützte der Verein die Schule unter anderem beim Kauf von Schachuhren, einem Kicker, Musikboxen, Sitzbänken und Wörterbüchern, sowie bei Fahrten, dem Comeniusprojekt und dem Fremdsprachenwettbewerb. In diesem Jahr werden im Haushalt rund 3500 Euro für die Segelflug-AG zurückgestellt. Ebenfalls bezuschusst wird der Ideenwettbewerb zur Neugestaltung des Schulgeländes.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare