weather-image
14°
"Das ist hier absolut super organisiert" / Vom Kinderwagen bis zum Bilderbuch ist alles im Angebot

350 Schnäppchenjäger stürmen Kinderbörse

Rehren (la). Schon eine halbe Stunde vorÖffnung der Sporthalle haben die "Kunden" der vierten Kinderbörse des TuS Rehren in einer langen Schlange vor der Tür gestanden. "Wer zuerst kommt, hat eben die beste Auswahl", sagt Daniela Hansch aus Messenkamp und wartet geduldig. Sie will Spielzeug und Kleidung für ihre knapp zweijährige Tochter kaufen. Bevorzugt behandelt werden Schwangere. Sie dürfen schon 30 Minuten vor dem offiziellen Beginn die Ware unter die Lupe nehmen.

veröffentlicht am 06.03.2007 um 00:00 Uhr

Der erst 18 Monate alte Finn Tomhave aus Nienstädt ist begeister

Es ist ein riesiges Angebot, das hier auf den Tischen ausgebreitet ist. Die Helferinnen und Helfer des TuS Rehren haben sich eine Menge Arbeit gemacht. Fünf Stunden lang haben 20 Frauen und fünf Männer die rund 3500 angebotenen Teile vorsortiert und beschriftet. 90 Anbieter aus dem gesamten Landkreis haben Kinderkleidung, Spielsachen, Kinderwagen und vieles mehr bei ihnen abgegeben. Baby- und Kinderspielzeug, Erstlingsausstattungen und Bekleidung, sorgfältig nach Größen sortiert, stapeln sich jetzt auf den Tischen. "Einen so übersichtlichen Basar habe ich noch nie gesehen. Hier sieht man sofort, wo was zu finden ist. Ich habe gleich den Tisch mit der Kleidung in der Größe, die mein Sohn benötigt, aufgesucht und viele schöne Sachen gefunden. Hier macht der Einkauf richtig Spaß", sagt Britta Schlüter aus Lauenau. Sie ist mit ihrem zweijährigen Sohn zum ersten Mal bei der Kinderbörse des TuS Rehren und total begeistert. Kleidung ab Größe 50 bis 176 wird angeboten, Reit- und Ballettsachen, Badekleidung und Schuhe in allen Größen. Dazu eine riesige Auswahl Kinderwagen und -karren, Reisebetten und Wickelkommoden. "Ich habe für meine Tochter eine Eisenbahn mit Bahnhof für nur zwölf Euro gefunden und einige schicke Hosen und T-Shirts", erzählt Daniela Hansch im Vorbeigehen und zeigt ihre prall gefüllten Tüten. Nicole Paparella aus Rinteln ist mit ihren beiden Töchter auf der Börse. Die neunjährige Celina entdeckt immer neue tolle Spielsachen. Allerdings schaut sie dabei nicht für sich, sondern für ihre einjährige Schwester Lucia. "Meins!" ruft die zweijährige Johanna Barth aus Nienstädt und kann überhaupt nicht verstehen, warum sie ihr buntes Bilderbuch an der Kasse noch einmal hergeben muss. "Ich muss es doch erst noch bezahlen", erklärt ihr Mutter Daniela, die neben Bilderbüchern auch einige Anziehsachen erstanden hat. "Ich war schon im letzten Jahr hier und fand es so klasse, dass ich natürlich wiedergekommen bin." An drei Kassen können die Schnäppchenjäger ihre Ware bezahlen, jeder bekommt einen Gutschein für eine Tasse Kaffee, der in der Caféteria einzulösen ist. Dazu gibt es auch leckeren Kuchen und für die Kinder Süßigkeiten und Saft. Um 13 Uhr ist Schluss, die Börse geht zu Ende. Nun müssen die Helfer alle nichtverkauften Sachen zurücksortieren und die Abrechnungen erstellen. Am Abend holen die Anbieter ihre liegengebliebenen Waren und das für sie eingenommene Geld ab. 15 Prozent der Einnahmen behält der TuS Rehren ein. "Davon können wir wieder etwas Schönes für unsere Kinder und Jugendlichen anschaffen", freut sich Hauptorganisatorin Imke McGinty. 20 Prozent mehr Besucher haben in diesem Jahr 30 Prozent mehr Umsatz gemacht, als im Vorjahr. "Ein toller Erfolg", strahlt McGinty.

Die zweijährige Johanna Barth freut sich über ein Bilderbuch, da
  • Die zweijährige Johanna Barth freut sich über ein Bilderbuch, das Mutter Daniela für sie gekauft hat.
Nicole Paparella aus Rinteln hat mit ihren Töchtern Celina (9) u
  • Nicole Paparella aus Rinteln hat mit ihren Töchtern Celina (9) und Lucia (1) schon eine Menge Schnäppchen gemacht.
Calvin Barnert (12) und Natascha Seifert (11) helfen fleißig mit
  • Calvin Barnert (12) und Natascha Seifert (11) helfen fleißig mit, die vielen, vielen Kindersachen zu sortieren.
Die Macher: 20 Frauen, fünf Männer und einige Kinder haben die B
  • Die Macher: 20 Frauen, fünf Männer und einige Kinder haben die Börse in der Sporthalle in Rehren organisiert. Fotos: la
Die zweijährige Johanna Barth freut sich über ein Bilderbuch, da
Nicole Paparella aus Rinteln hat mit ihren Töchtern Celina (9) u
Calvin Barnert (12) und Natascha Seifert (11) helfen fleißig mit
Die Macher: 20 Frauen, fünf Männer und einige Kinder haben die B


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare