weather-image
Abfallbehälter in Holland-Grün / Fontänen machen Sorgen

34 Papierkörbe erneuert: Gemeinde investiert in Park

Bad Eilsen (tw). Der Kurpark ist noch grüner geworden: Bewirkt hat's diesmal aber nicht die Natur - sondern die Gemeinde. "Wir haben die alten und abgängigen Papierkörbe entfernt und durch neue ersetzt", berichtet Bauhofleiter Bertram Meier, der diese Aufgabe gemeinsam mit seinem Team übernommen hat. Die Neuen, von denen die Gemeinde34 geordert und mit Masse in den Gartenanlagen aufgestellt hat, sind in "Holländisch grün" gestrichen . Damit passen sie farblich zu den unlängst gleichfalls grün gestrichenen Laternen.

veröffentlicht am 04.08.2008 um 00:00 Uhr

"Die Kosten", rechnet Bad Eilsens Bürgermeister Horst Rinne, "belaufen sich auf 90 Euro pro Papierkorb zuzüglich Mehrwertsteuer". Was unterm Strich einen "satten Hunderter" je Exemplar und in der Summe eine Investition von etwa 3500 Euro ausmacht. Doch die Liste der noch ausstehenden Arbeiten in den Gartenanlagen ist mit dem nunmehr erfolgten Aufstellen der Körbe keineswegs abgeschlossen. "Im nächsten Jahr", so Rinne, "werden wir entweder an die Springbrunnen ran gehen müssen - oder aber wir werden die 60 unansehnlichen Parkbänke durch neue ersetzen." Leisten kann sich die Gemeinde nur eines der beiden Projekte. Wahrscheinlich ist, dass der Reparatur der Brunnen der Vorzug vor der Verschönerungsaktion gegeben wird, denn: "Bei allen", weiß Meier, "ist die Teichfolie undicht geworden." Zur Erinnerung: Das Erneuern der Papierkörbe ist der bis dato sechste größere Eingriff, den die Gemeinde in den Gartenanlagen unternommen hat, seit sie zum 1. Januar 2005 Eigentümerin des Kurparks geworden ist. So erneuerte sie bereits das gesamte Wegenetz, reaktivierte zum Schutz vor Überschwemmungen das Bett der sogenannten Notaue, legte ein Alpinum an, ließ die Laternenpfähle streichen und jüngst das Rosarium erneuern und ergänzen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare