weather-image
17°
Klare 3:0-Führung gerät in der Schlussphase noch in Gefahr

3:2-Zittersieg für den SC Rinteln

Bezirksliga (peb). Der SC Rinteln landete gestern auf dem Steinanger gegen den Abstiegsaspiranten TSV Algesdorf den erhofften 3:2-Heimsieg.

veröffentlicht am 23.10.2006 um 00:00 Uhr

Thomas Mau hätte die Partie frühzeitig für Rinteln entscheiden k

Beide Teams begannen sehr hektisch, viele Abspielfehler vor allen Dingen in der Vorwärtsbewegung waren die Folge. Trotzdem erkämpfte sich Algesdorf in der Anfangsphase größere Spielanteile, ohne zu zwingenden Chancen zu kommen. Erst nach 15 Minuten hielt Rinteln voll dagegen und gestaltete die Partie ausgeglichen. In der Schlussphase der ersten Halbzeit nutzte Rinteln zwei Fehler in der TSV-Abwehr zum 2:0. In der 45. Minute traf KamuranÖzkan aus 16 Metern zum 1:0 und eine Minute später war Björn Eisermann mit einem Heber zum 2:0 erfolgreich. Nach dem 3:0 in der 64. Minute durch KamuranÖzkan schien die Partie gelaufen. Die TSV-Abwehr mit Auflösungserscheinungen: Thomas Mau (66. und 68.), Kamuran Özkan (67.) und Sebastian Beckemeyer (72.) vergaben hundertprozentige Chancen. Als in der 85. Minute Sebastian Söhle zum 1:3 traf und Holger Meyer in der 88. Minute sogar der 2:3-Anschlusstreffer gelang, wackelte der SC Rinteln, fiel aber nicht. Es blieb beim verdienten 3:2-Erfolg für die Weserstädter. SCR: Brzezinski, Kirkham, Mingram (38. Bergsiek), Dos Santos, Klappauf, Gür, Kuhlmann, Beckemeyer, Özkan (89. Oberländer), Mau, Eisermann (75. Busse). TSV: Berghaus, Kleinschmidt, Filff, Steinmeyer, Holger Meyer, Assaf, Winkler, Bühre, Arndt (65. Gunnar Meyer), Kramer, Söhle.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare