weather-image
Aktiver Aufsteiger im Abschluss zu harmlos / Stadthagen spielerisch schwach

3:1 im Schaumburger Abstiegsgipfel Exten spielt, Stadthagen schießt Tore

Bezirksliga (jö). Der FC Stadthagen gewann sein Schicksalsspiel gegen Exten mit 3:1, doch von Entwarnung kann keine Rede sein. Die Leistungen der Kreisstädter waren teilweise erschreckend schwach, insbesondere in der ersten Halbzeit. Selbst einige Stadthäger Fans hatten Mitgefühl mit Aufsteiger TSV Exten, der im Jahnstadion fast eine Stunde lang das Spiel eindeutig bestimmt hatte.

veröffentlicht am 16.04.2007 um 00:00 Uhr

Holger Heise (l.) erzielte den 1:3-Ehrentreffer für den TSV Exte

Die Gäste waren vor der Pause aktiver, sie hatten 80 Prozent Ballbesitz, waren zweikampfstärker und der Ball rollte teilweise sehr flüssig. Ganz anders der FC Stadthagen, dessen Fußballkünste reines Stückwerk waren. Das beste am Spiel der Gastgeber war die extrem glückliche 1:0-Pausenführung, die der ungedeckte Stojance Naunov in der 10. Minute hergestellt hatte. Ansonsten war von den Platzherren im Angriff nichts zu sehen. Exten erspielte sich etliche Chancen, war im Abschluss und beim letzten Pass aber zu unkonzentriert. Auch nach der Pause beherrschte zunächst der Aufsteiger das Spiel. Die entscheidenden Szenen spielten sich in der 52. Minute ab, in der Exten erneut zwei dicke Chancen vergab. Als Lars Anke eine Grundlinienpass von Matthias Appel verpasste und Torsten Bode Sekunden später am Stadthäger Torwart Smirnov scheiterte, änderten sich langsam die Machtverhältnisse. Stadthagen kam erstmals etwas besser ins Spiel und erhöhte in der 58. Minute durch Ricardo Diaz-Garcia auf 2:0. Der Spielverlauf stand damit endgültig auf dem Kopf. Der enttäuschte TSV Exten war demoralisiert und unternahm danach nicht mehr viel. Beim FC Stadthagen entstand in der Folgezeit in Ansätzen sogar etwas Spielfluss. Als Thomas Meyer in der 68. Minute aus acht Metern voll abziehen konnte und das 3:0 erzielte, war das Spiel endgültig entschieden. Die Kicker aus Exten verkürzten zwar mit einem 18-Meter-Freistoß in der 86. Minute durch Holger Heise auf 3:1, hatten sich aber längst aufgegeben. FC: Smirnov, Hoppe, Levent Tarak (67. Cinar), Brennecke, Feyzi Tarak, Topcu, Wolf, Diaz-Garcia (80.Öz), Meyer, Naunov (60. Nicolai), Schade. TSV: Krohn, Michel (72. Krüger), Braunert, Schnur, Bender (56. Baltic), Torsten Bode, Heise, Luthe, Matthias Appel, Mehic, Anke.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt