weather-image
12°

26:29 - Aber Bückeburg das bessere Team

Handball (mic). In der Handball-Oberliga mussten sich die Damen der HS Bückeburg dem Tabellensiebten HSG Nord Edemissen trotz einer überlegen geführten Partie mit einer unnötigen 26:29-Heimniederlage beugen.

veröffentlicht am 23.04.2007 um 00:00 Uhr

"Wir sind endlich in der Oberliga angekommen! Die Mannschaft hatüber weite Strecken mit flüssigen Angriffskombinationen überzeugt. Lediglich in der Abwehr fehlte ein wenig die nötige Cleverness und Aggressivität", urteilte HSB-Coach Manfred Berndt. Nach dem 2:2-Ausgleich nahmen die Bückeburgerinnen das Heft in die Hand und zogen mit 6:3 in Front. Melanie Konsog markierte die 12:9-Führung. Zwei technische Fehler wurden sofort mit dem 13:13-Ausgleich von den flinken Gästen bestraft. Katharina Werde (8 Tore) war erfolgreich. Die beste Nord-Angreiferin, Cathrin Kelkert (9 Tore), drehte den Spieß um und sorgte für den 15:14-Halbzeitstand der Gäste. Nach dem Wechsel blieb das Matchüber ein 19:19 und 23:24-Rückstand (53.) recht offen. Einige leichtfertig vergebene Chancen und die Matchstrafe gegen Berit Tosch verhinderten am Ende ein Erfolgserlebnis für die abgeschlagenen Bückeburgerinnen. Trotz einer großen kämpferischen Leistung machte Nord Edemissen in doppelter Überzahl in der Schlussphase den schmeichelhaften 29:26-Auswärtserfolg perfekt. HSB: Sonntag 8, Konsog 9, Fanslau 2, Langhorst 3, Tosch 2, Herrmann 2.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare