weather-image
12°
Nottebrock-Team verliert in Havelse / Beide Tore von Stahlhut

2:5-Schlappe für VfL Bückeburg

Niedersachsenliga (seb). Der VfL Bückeburg kassierte gestern Abend beim TSV Havelse eine empfindliche 2:5-Schlappe. Nur in der ersten Halbzeit konnte das Team von Trainer Timo Nottebrock mithalten.

veröffentlicht am 26.08.2006 um 00:00 Uhr

Tim Engler war schuldlos an der deftigen 2:5-Packung beim TSV Ha

Die Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit ein rassiges Kampfspiel mit vielen Torraumszenen und guten Chancen für beide Mannschaften. Der VfL Bückeburg erwischte einen Traumstart. Andreas Kramer passt auf Manuel Stahlhut und der Ball zappelte im Netz - 1:0 für den VfL nach zwei Minuten. Der Gastgeber aus Havelse aber keineswegs geschockt, Sahin (11.) traf nur die Latte. Auf der Gegenseite köpfte Niko Werner (17.) an das Gebälk, den Abpraller erwischte Stahlhut, aber sein Schuss kratzte Lempert von der Linie. Dann wieder Havelse durch Majstorovic, doch Werner rettete in letzter Sekunde. Die Innenverteidiger des VfL, Niko Werner und Jan Steininger, mussten in der ersten Hälfte Schwerstarbeit verrichten und meisterten ihre Aufgaben hervorragend. In der 32. Minute der 1:1-Ausgleich für Havelse. Zunächst lenkte VfL-Keeper Tim Engler einen Freistoß noch gerade um den Pfosten, nach der anschließenden Ecke setzte aber Ney einen Flugkopfball in die Maschen. Danach verflachte etwas die Partie und beide Teams gingen mit dem Unentschieden in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel bestimmten nur noch die Hausherren das Spielgeschehen. Die Nottebrock-Elf stellte im Mittelfeld das Fußball spielen ein und bereitete durch unnötige Fehler die Havelser Tore auch noch vor. Schon in der 47. Minute nahm das Unheil seinen Lauf. Sahin erzielte völlig freistehend das 2:1 nach einer präzisen Flanke von Außen. Havelse nun klar Chef im Ring und der Gastgeber erhöhte durch Ney (55.) auf 3:1. Kaya nutzte in der 77. Minute einen Fehler von Ferit Tarak zum 4:1 und drei Minuten später patzte Jean-Paul Thom und Kaya markierte sogar das 5:1. In der Schlussminute noch einmal Bückeburger Ergebniskosmetik durch Manuel Stahlhut zum 2:5. VfL: Engler, Könemann, Werner, Prange, Bremer, Stahlhut, Kramer (55. Deppe), Hafke (68. Aslan), Tarak, Steininger 72. Thom), Mustafa.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare