weather-image
16°

Frank Schiffling steht neu an der Spitze des Heimat- und Verschönerungsvereins Aerzen / Zahlreiche Aufgaben warten

251 Mitglieder stehen für eine starke Gemeinschaft

Aerzen (sbr). Am Vorstandstisch des Aerzener Heimat- und Verschönerungsvereins war durch den plötzlichen Tod des ersten Vorsitzenden Günter Keller im vergangenen Sommer eine Lücke entstanden. Der stellvertretende Vorsitzende Gerhard Gabriel nahm die Begrüßung zur Jahreshauptversammlung zum Anlass, noch einmal an das langjährige Wirken des Vereinsvorsitzenden zu erinnern: „Günter Keller trat am 10. April 1972 in den Verein ein und wurde 1974 zum Ersten Vorsitzenden gewählt. Er hat 36 Jahre die Geschicke des Vereins geleitet und maßgeblich beeinflusst.

veröffentlicht am 26.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 01:41 Uhr

Der Aerzener Heimat- und Verschönerungsverein hat sich neu formiert: Gustav Wissel, Klaus Schneider, Gerhard Gabriel, Werner Bra

Aerzen (sbr). Am Vorstandstisch des Aerzener Heimat- und Verschönerungsvereins war durch den plötzlichen Tod des ersten Vorsitzenden Günter Keller im vergangenen Sommer eine Lücke entstanden. Der stellvertretende Vorsitzende Gerhard Gabriel nahm die Begrüßung zur Jahreshauptversammlung zum Anlass, noch einmal an das langjährige Wirken des Vereinsvorsitzenden zu erinnern: „Günter Keller trat am 10. April 1972 in den Verein ein und wurde 1974 zum Ersten Vorsitzenden gewählt. Er hat 36 Jahre die Geschicke des Vereins geleitet und maßgeblich beeinflusst. Unter seiner Tätigkeit ist der Verein von damals 50 Mitgliedern auf den heutigen Stand gewachsen. Die Anerkennung des Heimat- und Verschönerungsvereins in Aerzen und Umgebung ist auch sein Verdienst. Dafür sind wir dankbar und er wird uns immer in Erinnerung bleiben“, umriss Gerhard Gabriel das besondere Engagement Günter Kellers für den Verein. Dankbar erinnerte er auch an Marlis Dammast, die bis zu ihrem ebenfalls völlig unerwarteten Tod für die Vorbereitung des Raumes in der Domänenburg und die Bewirtung der plattdeutschen Gruppe verantwortlich zeichnete.

Zum neuen Vorsitzenden des Aerzener Heimat- und Verschönerungsvereins wurde Frank Schiffling gewählt. Ihn vertritt Ronald Ostermeier. Das Amt des Schriftführers übernimmt Gerd Gabriel. Seine Vertreterin wurde Bettina Schön. Insgesamt sechs verstorbenen Mitgliedern sowie fünf Austritten stehen sieben Neuzugänge gegenüber, sodass der Verein 251 Mitglieder in seiner Kartei führt.

Aus dem Jahresbericht geht hervor, das der Heimat- und Verschönerungsverein sein 135 Kilometer langes Wanderwegenetz mitsamt der jetzigen Beschilderung zwar erhalten, nicht aber, wie im Rahmen des „Touristikzentrums westliches Weserbergland“ angedacht, verändern, erweitern und mit anderen Markierungen versehen wird. „Diese zusätzliche Arbeit können wir nicht leisten. Durch Zusatzschilder kann man unser Wanderwegenetz ins Touristikkonzept integrieren“, so lautet der Vorschlag des Vorstandes. Um einen Überblick über die genaue Anzahl, den Zustand und den Standort der Ruhebänke in Aerzen und Umgebung zu haben, wurde ein Bankkataster angelegt. Hieraus ergibt sich, dass insgesamt 65 Bänke erhaltenswert sind, wovon 14 Bänke repariert werden müssen und weitere 26 einen neuen Anstrich benötigen. Aus den Vereinssparten berichteten Wanderwart Werner Braun und Buswart Friedrich Zobel. Fritz Rischmüller informierte über die Kurzwanderungen, Gustav Wissel über Neuigkeiten rund um „Wandersmanns Eiche“ und Dieter Dammast von der „Plattdeutschen Gruppe“.

Für das laufende Jahr ist eine Reihe von Aktivitäten geplant. So beteiligt sich der Heimat- und Verschönerungsverein auch in diesem Jahr mit einer Schnitzeljagd an der Ferienpassaktion. Die Arbeiten zur Installation der Burgbeleuchtung sind für das Frühjahr vorgesehen. Pflegemaßnahmen müssen an Wanderwegemarkierungen und Bänken durchgeführt werden. Hierfür wurden Aktionstage am 7. Mai und im Oktober angesetzt.

Neben dem traditionellen Braunkohlessen, das zur Jahreshauptversammlung des Heimat- und Verschönerungsvereins gehört wie die Regularien, sorgte in diesem Jahr „Tünnes und Co.“ für heitere Stimmung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?