weather-image
Schönbeck-Elf gleicht 0:2-Rückstand aus und läuft dann in Konter

2:5 - TuS Niedernwöhren verpasst in Springe das Bezirkspokalfinale

Bezirkspokal (ku). Das Endspiel um den Bezirkspokal bestreiten der LSV Landesbergen und der FC Springe. Landesbergen besiegte am Mittwochabend den 1. FC Wunstorf mit 2:1, Springe setzte sich gegen den TuS Niedernwöhren mit 5:2 durch.

veröffentlicht am 18.05.2007 um 00:00 Uhr

Jan Carganico tat nach dem Platzverweis für Deniz Oruf viel für

Ein Resultat, das eigentlich nicht ganz die wahren Kräfteverhältnisse widerspiegelte. Der TuS Niedernwöhren hatte in Springe die ersten, guten Möglichkeiten. Torwart Schwemin zeigte sich aber trotz Dauerregen und Sturmböen glänzend aufgelegt und parierte gegen Wulf und Baluschek. Springe machte es in der 21. Minute besser. Nach einer strammen Ecke traf Torjäger Wehmann per Kopf aus Nahdistanz zum 1:0. Danach eine verteilte erste Halbzeit, Niedernwöhren hielt hervorragend mit, Springe dabei mit leichter optischer Überlegenheit. Nach dem Seitenwechsel dann eine kalte Dusche, alle Niedernwöhrener Pläne waren ausgehebelt. Eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite fand wieder Top-Scorer Wehmann, wieder traf er per Kopf aus Nahdistanz. Aber die Schönbeck-Elf zeigte Nehmerqualitäten. Mit einer Trotzreaktion kamen sie immer besser ins Spiel, kämpften und wurden überlegen. Als in der 55. Minute der Springer Deniz Oruf wegen Nachschlagens die Rote Karte gesehen hatte, spielte nur noch Niedernwöhren. In der 65. Minute der Anschlusstreffer durch Steffen Führing. Er hatte die Kugel mit einem geschickten Heber über Torwart Schwemin über die Linie gebracht. In der 73. Minute war wieder alles offen. Stefan Büngel traf unhaltbar aus gut 15 Metern zum 2:2. Bitter, nur drei Minuten später ein Patzer in der Niedernwöhrener Defensive, Marian Horvatic köpfte aus zwei Metern ins leere Tor. Der Rest nur noch Formsache. Wehmann legte in der 87. Minute das 4:2 nach, Spielertrainer Milan Rukavina sorgte mit dem Schlusspfiff mit einem 16-Meter-Glücksschuss für das 5:2-Endergebnis. TuS: Ehlerding, Ballosch, Hartmann, Scholz (60. Führing), Wulf (68. Reh), Fietz, Fischer, Carganico, Buchwald, Büngel, Baluschek.

TuS-Trainer Dittmar Schönbeck pushte sein Team nach dem 0:2-Rück
  • TuS-Trainer Dittmar Schönbeck pushte sein Team nach dem 0:2-Rückstand mit Erfolg immer wieder nach vorne.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt