weather-image
21°

VfL-Aufholjagd wird nicht belohnt

23:25-Schlappe für Stadthagen

Handball (mic). Statt des erhoffen Befreiungsschlages gab es für den VfL Stadthagen beim abgeschlagenen Tabellenvorletzten MTV Herrenhausen einen herben Rückschlag und eine unnötige 25:23-Auswärtsniederlage.

veröffentlicht am 15.12.2008 um 00:00 Uhr

Dabei fühlten sich die Stadthäger von den merkwürdigen Entscheidungen der Schiedsrichter in der Schlussphase verschaukelt. Der VfL legte eine schnelle 3:1-Führung vor. In der Folgezeit agierten beide Mannschaften sehr nervös. Über ein 3:3 kippte das Match. Die Hausherren diktierten das Spielgeschehen und zogen mit einem 9:6 zur klaren 15:10-Pausenführung davon. Nach dem Wechsel zog der Tabellenvorletzte sogar zum 23:15-Zwischenstand davon. Thomas Kaplanski musste nach seiner dritten Zeitstrafe frühzeitig das Parkett verlassen. Bis zu diesem Zeitpunkt agierten die Stadthäger ohne Leidenschaft und Biss. Doch mit der offensiven Deckungsvariante legte der VfL einen fulminante Zwischenspurt hin und verkürzte zum 24:23-Anschlusstreffer. Die abstiegsbedrohten Gastgeber konterten zum glücklichen 25:23-Endstand. Die Aufholjagd wurde nicht belohnt. VfL: Schöttelndreier 4, Hille 3, Pante 2, J. Becker 4, Kaplanski 5, Wilkening 3, Hudasch 1, Böhlke 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?