weather-image
21°
×

Gute Resonanz beim grundbildenden „Truppmann-I“-Lehrgang

23 Feuerwehr-„Azubis“

HALLE. Der Ausbildungsleiter der Feuerwehren der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle, Thomas Schulze, konnte kürzlich 23 von 24 neuen „Auszubildenden“ der Freiwilligen Feuerwehren aus 15 Ortswehren zum sogenannten „Truppmann I“-Lehrgang im Gerätehaus der Feuerwehr Halle begrüßen.

veröffentlicht am 19.02.2019 um 11:44 Uhr

Autor:

Zu diesem Ausbildungsbeginn haben sich auch zahlreiche Ehrengäste zur Begrüßung eingefunden. Neben Samtgemeindebürgermeisterin Tanya Warnecke waren auch Kreisausbildungsleiter und Regierungsbrandmeister Wolfgang Brandt, der stellvertretende Kreisbrandmeister Ralf Knocke, Gemeindebrandmeister Andreas Damrau sowie sein Stellvertreter Andreas Dörre, der Sicherheitsbeauftragte der Samtgemeindefeuerwehr Bodenwerder-Polle, Stefan Küster, ebenso der Feuerschutzausschussvorsitzende Ronald Hübner sowie Rouven Brennecke, der Sachgebietsleiter Sicherheit und Ordnung von der Samtgemeindeverwaltung, anwesend.

Die Bürgermeisterin der Samtgemeinde, Tanya War-necke, unterstrich, dass jedes einzelne Feuerwehrmitglied wichtig sei und gebraucht würde. Sie freute sich, dass auch dieses Jahr wieder zahlreiche Männer und Frauen bereit seien, das „Helfen wollen“ in ein „Helfen können“ zu verwandeln.

Auch Regierungsbrandmeister Wolfgang Brandt begrüßte die Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer. Die Entscheidung, sich in einer Feuerwehr zu engagieren, sei nicht nur der Allgemeinheit dienlich, sondern sei auch für den Einzelnen eine positive Erfahrung, werde man doch wie in eine große Familie aufgenommen. Feuerwehr verbinde Menschen, über Generationen und Grenzen hinweg.

V. li.: Feuerschutzausschussvorsitzender Ronald Hübner, Fachbereichsleiter Rouven Brennecke, Samtgemeindebürgermeisterin Tanya Warnecke, Vize-Kreisbrandmeister Ralf Knocke, Ortsbrandmeister Halle Stefan Warnecke, Regierungsbrandmeister und Kreisausbildungsleiter Wolfgang Brandt. FOTO: GL

Im Anschluss fand sogleich die erste theoretische Unterrichtseinheit bei Gemeindebrandmeister Andreas Damrau statt. Die insgesamt 18 Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer – übrigens im Alter ab 16 Jahren bunt gemischt – lernen im „Truppmann I“-Lehrgang „von der Pike auf“, was Feuerwehr ist und wie sie funktioniert, angefangen vom Rollen der Schläuche über die umfangreiche Technik bis zu taktischen Vorgehensweisen in allen möglichen Lagen. Und die können vielfältig sein und gehen weit über die klassische Brandbekämpfung hinaus. In rund vier Wochen werden die neuen Feuerwehrleute eine praktische, theoretische und mündliche Prüfung ablegen, um dann in die vertiefende Praxisausbildung in ihrer Ortsfeuerwehr entlassen zu werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige