weather-image

Rock, Pop, Jazz: Ein Dutzend Tipps

2010 rockt: Das werden zwölf heiße Monate

Hannover / Weserbergland. Zwölf Monate hat das Jahr. 52 Wochen, 365 Tage. Da macht 2010 keine Ausnahme. Zwölf besondere Tage – oder besser: Abende und Nächte – machen 2010 allerdings zu einem wirklich besonderen Musikjahr für Menschen aus dem Großraum Hannover. Allein die Tatsache, dass die Scorpions, der Landeshauptstadt rockigste und erfolgreichste Söhne überhaupt, erneut auf Tournee gehen und mal eben zwei Jahre lang über den Globus toben, ist eine tolle Sache. Sänger Klaus Meine und „seine“ Jungens lassen auch in ihrer Heimatstadt die Konzerthalle beben, ist selbstverständlich. Die Welt allein ist den Scorpions nämlich nicht genug. Das freut die Fans.

veröffentlicht am 02.12.2009 um 05:47 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:23 Uhr

DEZEMBER: Mittwoch, 12., 20 Uhr, TUI-Arena Hannover, Nokia Night
Jens Meyer

Autor

Jens Meyer Leiter Redaktion PR- und Sonderthemen zur Autorenseite

Bereits ein paar Wochen vor den Scorpions sind die Aussie-Rocker von AC/DC in Hannover zu Gast. Haben einfach mal ihre „Black Ice“-Tournee um ein Jährchen verlängert. Wollen einfach wieder nach Germany. Können nicht davon ablassen, das große Geld zu verdienen und dabei auch noch eine Menge Spaß zu haben (kann man ja verstehen…). Was soll man sonst auch tun als gefeierter Rockstar? Herumhängen is’ nich’, und so werden zum Open-Air-Gig am 25. Mai dieses Jahres auf dem Messegelände bis zu 70 000 Fans erwartet. Das ist ein ganz heißes Ding. Und noch nicht ausverkauft. Das gleiche gilt für die Show von U2 in der AWD-Arena im August! Scorpions, AC/DC, U2 – wer alle drei Konzerte besucht, muss sich wohl einen Satz neue Ohren kaufen, wenn er seine Muscheln „unverstöpselt“ den Boxentürmen entgegenreckt. Ein individuell angepasster Hörschutz wirkt wahre Wunder. Nur mal so als Tipp…

Aber es sind auch die leiseren Töne, die das Konzertjahr 2010 zu einem besonderen Jahr werden lassen. Schon Ende Januar geht’s damit los. Kein Rock, kaum Pop, fast nur Jazz im „Lalu“ im Hefehof in Hameln. Rebekka Bakken ist eine wunderbare Künstlerin, die im kleinen Hameln bereits zum dritten Mal zu Gast ist.

Die achtziger Jahre kehren zurück. Der Hardrock lebt. Und Peter Maffay rückt sogar mit Philharmonischem Orchester an. Mann, das wird ein tolles Jahr.

11 Bilder


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt